When We Dream von Anne Pätzold

„Moment, bist du fertig?“ „Oh ja. Mit dem Buch, mit den Nerven, mit Draco Malfoy.“

Seite 60

Inhalt:

Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Ella mit ihren Schwestern Liv und Meg in Chicago, inmitten ihrer Bücher und ihrem Zeichenblock. Ihr Studium und der Nebenjob füllen ihren Tag und ein vergessenes Buch verändert ihr ganzes Leben. Plötzlich ist da Jae-yong, der ihr Herz zum Schmelzen bringt. Doch Jae ist Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe und zwischen ihnen liegen Welten …

Meinung:

Ella ist 19 Jahre alt und lebt mit ihrer kleinen Schwester Liv und ihrer großen Schwester Meg zusammen. Das Verhältnis der drei ist super und ich habe mich bei ihnen gleich wohl gefühlt. Ella liebt Bücher und alles was Zucker enthält, in dem Haus werden mehr als einmal Disney Filme geschaut – sie könnten mir also kaum sympathischer sein.

„Und du meinst, ich bin die Merkwürdige von uns beiden? Wer bei Disneyfilmen nicht mitsingt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“

Seite 13

Das erste Zusammentreffen von Ella und Jae-yong fand ich so unglaublich gut! Es hatte total etwas von Cinderella, allerdings gab es keinen Schuh, sondern ein Buch. Ich musste einfach immer weiterlesen! Ella weiß erst nicht, wer ihr gegenübersteht und als Leser hatte ich so ein Kribbeln im Bauch und war total aufgeregt, wann es denn endlich auffliegen wird, was der Klappentext ja schon verrät. Die ganze Szene und auch dann der Mini Cliffhanger, der klar macht, dass die zwei sich möglicherweise wiedersehen könnten, waren einfach wunderschön und ich habe mich schon auf den ersten 50 Seiten in dieses Buch verliebt.

Ich konnte genau an diesem Ort sitzen bleiben und trotzdem die gesamte Welt bereisen.

Seite 27

Ella liebt Bücher (Jae-yong übrigens auch) und ist ein eher stiller Mensch, der mit Tee und Buch und Couch schon zufrieden ist. Menschenmassen sind nicht so ihr Ding, sie hat ein großes Herz für ihre Schwestern und scheint noch etwas unsicher, was sie für ihr Leben eigentlich möchte. Ich mochte sie sehr und konnte gut mit ihr mitfühlen. Es hat Spaß gemacht, die Geschichte aus ihrer Sicht zu erleben, die sanften Gefühle für Jae-yong und das große Abenteuer, was er mit sich bringt.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er war nicht zu überladen, aber auch eigen und hat den Ton der Autorin gut rübergebracht. Ich mochte die Einführung in das Buch sehr gerne, habe mich immer gut zurechtgefunden und mich nie gelangweilt. Mein Highlight sind die SMS zwischen Ella und Jae-Yong! Die sorgen einfach für einen ganz tollen Humor! Die Figuren waren sehr liebevoll gestaltet und nicht abgehoben, ich hatte ganz viele Alltagsgefühle, was mir die Geschichte irgendwie noch näher gebracht hat. Ich finde das ganz schön großartig, was die Autorin uns hier gezaubert hat und das gerade für einen Debütroman!

„Es bedeutet nicht niemals. Es bedeutet nur nicht jetzt.“

Seite 267

Urteil: Ein wirklich wunderschönes Buch mit viel Humor und Liebe und einer Handlung die mir sehr gut gefallen hat. Ich bin ein Fan und brauche sehr dringend die Fortsetzung!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here