Save me from the Night von Kira Mohn

Ein neues Buch von Kira Mohn, es geht zurück zum Leuchtturm Matthew und nach Castledunn.

„Hallo, ich heiße Seanna, bin vor vier Wochen zwanzig Jahre alt geworden und schlafe mit einem Plüschelefanten im Bett. Na und?

Seite 19

Irgendwann finden wir wieder zusammen, daran glaube ich. Und dann werden die Risse verschwinden, die Nacht in mir wird sich auflösen, ich werde heilen und wieder ein ganzer Mensch sein.

Seite 15

Inhalt:

Seanna ist aus ihrem alten Leben geflohen, um in dem kleinen Dorf Castledunns Frieden zu finden. Sie liebt das Meer und die wilde Küste Irlands. Der Job als Kellnerin im Bradys, dem beliebtesten Pub der Gegend, gefällt ihr. Doch dann will der Besitzer der Bar zu seiner Freundin ziehen und ein Freund springt für ihn ein – Niall. Niall, der nicht nur im Pub für Aufsehen sorgt, sondern auch bei Seanna. Aber Niall hat etwas an sich, das Seanna an ihre Vergangenheit denken lässt. Und vor der ist sie immer noch auf der Flucht.

Meinung:

Ich bin sehr gerne nach Castledunn zurückgekehrt und hab mich gefreut, auf viele alte Bekannte zu treffen. Ich mag das Setting des kleinen Dorfes, der Stammgäste und von Seannas winziger Wohnung. Und es war schön, auf einige alte Bekannte zu treffen, die auch in dieser Geschichte wieder eine Rolle spielen. Besonders auf Matthew habe ich mich riesig gefreut und ja, auch er bekommt ein paar Seiten.

„Ich wünschte nur, ich wäre nicht so … zerbrochen.“

Seite 358

Ich mochte die Atmosphäre der Geschichte und die Spannung. Allerdings ist dieser Band sehr viel ernster als „Show me the Stars“. Seanna ist aus ihrem Zuhause geflohen, warum, wird sehr schnell erklärt und ich fand es wirklich gut, dass ihr Charakter direkt diese Tiefe bekam und ich ihr Verhalten nachvollziehen konnte. Castledunn bietet ihr Zuflucht, doch als Niall, ihr Chef, ihr eröffnet, dass er wegzieht und ein Freund ihn im Pub vertreten wird, gerät dieser Frieden ins Schwanken.

Dummes kleines Herz. So leicht zu beeinflussen.

Seite 182

Niall ist nett, charmant und natürlich gutaussehend. Mir persönlich etwas zu sehr und vor allem himmelt sie ihn ein bisschen zu sehr an. Seine Geschichte gefiel mir sehr gut, ich kann hier aber nicht viel sagen, weil dies zu viel verraten würde. Ich mochte die Entwicklung der Geschichte, der Figuren und das Ende. Allerdings fand ich auch hier, dass die Protagonistin wirklich sehr jung ist für die „Schwere“ der Geschichte, sie wirkt um einiges älter. Ich konnte ihre Entscheidung in einer gewissen Sachen nicht nachvollziehen, aber auch das ist gerade schwer zu erklären, ohne etwas zu verraten.

Weil mein Herz sich genau jetzt gegen mein misstrauisches, verletztes, doofes Herz durchsetzt. Weil ich mich verliebt habe. Ich lächle zurück.

S. 272

Ich fand das Buch anders, sehr viel heftiger, ich musste zwischendurch wirklich Pausen machen. Die Liebesgeschichte war deutlich sanfter und hat mir trotz des Anhimmels wirklich gut gefallen, auch wenn Seanna für meinen Geschmack hin und wieder etwas viel ihr Leben reflektiert hat, weil es dadurch einfach ein bisschen lang wurde. Aber das ist alles Geschmackssache und ich kann das Buch definitiv empfehlen.

Fazit:

Eine Geschichte in der viel mehr steckt, als ich erwartet hatte und deren Thematik mich berührt hat. Ich mochte die Protagonisten, die Handlung und vor allem wieder das Setting.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here