Ellingham Academy – Was geschah mit Alice? von Maureen Johnson

Ein Internat, ein ungelüftetes Rätsel und eine neue Detektivin.

Ellingham Academy – Was geschah mit Alice? von Maureen Johnson

Stevie Bell hatte einen einzigen bescheidenen Wunsch: Sie wollte einmal in ihrem Leben eine Leiche finden.

Seite 5

Inhalt:  

Die Ellingham Academy eine Privatschule für die begabtesten Schüler des Landes. Egal, ob sie durch ihren YouTube Kanal bekannt wurden oder durch Wissenschaftspreise, hier kommen die unterschiedlichsten Leute zusammen, die eine Sache gemeinsam haben: sie wurden an der Academy zugelassen und sind damit etwas Besonderes. Doch die Ellingham Academy hat eine traurige Geschichte: vor 80 Jahren verschwanden Frau und Tochter des Gründers. Der Fall ist bis heute ungelöst und wirft seinen Schatten auf die Schule. Und genau darum ist Stevie Bell hier, sie möchte das Rätsel um die Familie Ellingham Academy lösen. Doch schon bald gerät Stevie in merkwürdige Ereignisse, ein Mord wird angekündigt, dann ein Schüler tot aufgefunden. Es scheint, als wäre das Böse, das Ellingham schon einmal heimsuchte noch immer dort draußen.

Meinung:

Mich hat der Klappentext zu diesem Buch sehr angesprochen, besonders der Sherlock Holmes Hinweis war super verlockend. Denn Stevie Ball liebt Detektivgeschichten wie die von Sherlock Holmes oder Agatha Christie. Sie kann sogar Schlösser knacken. Besonders faszinierend findet sie den ungelösten Ellingham Fall und sie bewirbt sich mit einem Aufsatz darüber an der geheimnisvollen Privatschule. Mit Erfolg! Ihre Eltern bringen Stevie nach Ellingham, wo sie einen für ihre Interessen extra zusammengestellten Stundenplan bekommt.


Stevie fürchtete sich nicht von den Toten. Die Lebenden dagegen jagten ihr manchmal eine Heidenangst ein.

Seite 176

Ellingham ist bevölkert von Schülern mit schrägen Eigenschaften, wie ein Autor, der nicht schreiben kann und eine Künstlerin, die in ihrer Kleidung badet. Stevie findet recht schnell Anschluss und lebt sich auch gut ein, bis sie schließlich eine mysteriöse Botschaft erhält und bald darauf überschlagen sich die Ereignisse.

Ich mochte das Buch wirklich sehr gerne, ich habe es in einem Tag durchgesuchtet, weil es immer spannender wurde! Die Atmosphäre des Schulinternats, mit einem Hauch englischen Humors und Rätselraten, die bunten Charaktere und die Rückblicke in die Vergangenheit. Stevie war mir von Anfang an sympathisch und ich habe sie gerne durch die Geschichte begleitet. Der Schreibstil ist toll und fesselnd, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es war nicht überzogen, Stevie war im perfekten Maße lieb, nerdig und tollpatschig und Schul-Settings mag ich ja ohnehin gerne.

Nate war eben eine Regenwolke, aber immerhin eine freundliche und manchmal braucht die Welt nun mal Regen.

Seite 221

Leider wusste ich nicht, dass es sich um den Beginn einer Reihe handelt und war am Ende total geschockt. Ich kann eine Fortsetzung kaum erwarten!

Urteil:  

Ein unglaublich guter Reihenauftakt mit einer sympathisch nerdigen Detektivheldin und einer spannenden Geschichte über ein altes Verbrechen.

Die Ellingham Reihe:

Band I: Was geschah mit Alice?

Band II:

Band III:

Ellingham Academy – Was geschah mit Alice?

Autor: Maureen Johnson

Übersetzung: Sandra Knuffinke, Jessika Komina

Gebundene Ausgabe: 464

Verlag: Loewe

ISBN: 978-3-7432-0206-1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here