Lesemonat November 2018 | Steffi

Momentan komme ich leider nicht ganz so viel zum Lesen, wie ich es gerne hätte oder ich bin einfach zu müde und schaffe kaum ein paar Seiten, ehe ich einschlafe. Statt einzelner Rezensionen findet ihr hier meinen Lesemonat November 2018:

Folgende Schätzchen konnte ich im November beenden:

Die Sprache der Dornen von Leigh Bardugo

Das Märchenbuch aus dem Grischaverse ist einfach wundervoll und wirklich märchenhaft – inkl. Moral aus der Geschichte und Co. Wer die Carlsen-E-Shorts zur Grischa-Reihe gelesen hat, könnte das eine oder andere Märchen bereits kennen.

Auf ewig uns von Eva Völler

Der Abschluss der Timeschool-Reihe war wieder gewohnt ruhig und sehr leichte Kost. Ich bin mir unschlüssig, ob ich aus solchen Büchern langsam herausgewachsen bin :-/

Das Herz der Kämpferin von Adrienne Young

Vikings für jüngere Leser! Teils blutig, teils brutal aber unglaublich fesselnd und dazu noch ein Einzelband!
Ich habe mich in Eelyns Alltag im Kampf gegen den verfeindeten Stamm verloren, hab nach ihrer Verschleppung mit ihr über den Verrat ihres Bruders gelitten und mich im fremden Dorf eingelebt. Die Geschichte ist zunächst ruhig, entfaltet dann aber ihre volle emotionale Wirkung. Und auch wenn ich mir noch ein wenig mehr Infos über die eine oder andere Kleinigkeit gewünscht hätte, war Das Herz der Kämpferin einfach wunderbar!

Iskari: Die gefangene Königin von Kristen Ciccarelli

Der Einstieg fiel mir wirklich wahnsinnig schwer, dabei war der erste Band noch gar nicht SO lange her – aber die Erzählperspektiven haben gewechselt und ich musste mich erst dran gewöhnen. Nachdem ich mich in der Welt jedoch wieder eingefunden hatte, konnte es mich wieder in seinen Bann ziehen. Die neuen Hauptfiguren Roa und Dax haben jeweils ihre eigenen Kämpfe auszutragen und verschiedene Lasten zu tragen. Und doch kämpfen sie beide für dasselbe: eine bessere Welt. Die Beziehung der beiden entwickelt sich konstant und bekommt durch diverse Rückblick immer mehr Tiefe, sodass ich einfach mit ihnen mitfiebern musste. Eine absolut gelungene Fortsetzung mit einem Wiedersehen von „alten Bekannten“.

Palace of Fire von C. E. Bernhard

Leider musste das Finale der Palace-Reihe sehr lange auf meinem SuB warten – was es absolut nicht verdient hatte! Das Tempo hält an, der Aufstand der Magdalenen und die Unterdrückung von ihnen (und allen Frauen) findet seinen Höhepunkt, während Rea ihre dunkelsten Stunden erleben muss. Doch der Kampf lohnt sich und ich bin mit dem Ausgang der Reihe zufrieden und kann mir nun das Ende selbst ausmalen.


Wie war euer Lesemonat? Seid ihr zufrieden oder denkt wie ich, dass die Lesezeit irgendwie nur so dahingeflogen ist?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here