Die Vereinten: Caroline Brinkmann

Die Vereinten ist das Dilogie-Finale von Caroline Brinkmann, in dem nochmals alle Register gezogen werden und Rain erneut alle Kräfte mobilisieren muss.

Zitat:

„Ihre grünen Augen, die unter den geraden Augenbrauen lagen, hatten etwas Wildes. Sie passten mehr zu einem Raubtier als zu einer Prinzessin.“

(S.49)

Inhalt:

Es ist geschafft! In Hope herrscht nun Frieden. Doch dieser Frieden ist brüchig. Rain, nun Prinzessin Rajana, fühlt sich wie in einem goldenen Käfig. Ihr Vater Tiberius plant für sie eine Verbindung mit Cassian. Politische Gründe und steigende Einflussnahme sind hierfür die Hauptgründe. Aber die Ereignisse in Hope spitzen sich zu. Auch die Außenmauer an der Grenze kann neuen Feinden, den Verdammten, nicht mehr lange standhalten. Und plötzlich befindet sich Rain in großer Gefahr. Und ihr größter Vertrauter kann nur derjenige sein, der sie schon einmal verraten hat – Lark.

Die Vereinten: Caroline Brinkmann

Meinung:

Der erste Teil der Dilogie, Die Perfekten, konnte mich voll von sich überzeugen. Insofern war völlig klar, dass ich Die Vereinten unbedingt brauchen würde, sobald dieser Band erschienen war. Ich war schon sehr neugierig, wie Caroline Brinkmann die Geschichte ihrer Welt, in der nur die Perfektion der Gene gesellschaftlichen Stellenwert besitzt, vorantreiben würde.

Schon nach den ersten Seiten waren mir alle Geschehnisse, Handlungen und Charaktere wieder präsent. Caroline Brinkmann hat es geschafft, dass ich keine neue Eingewöhnungsphase benötigte oder sogar nochmal im ersten Teil Dinge nachlesen musste. So stand einem perfekten Lesevergnügen – ich liebe dieses Wortspiel – nichts mehr im Wege.

Die Autorin trieb die Handlung stetig voran. Verwicklungen, Überraschungen und Spannungspunkte ließen beim Lesen an keiner Stelle Langeweile aufkommen. Ihre Charaktere beschrieb Caroline Brinkmann wiederum sehr plastisch und damit absolut vorstellbar, so dass sich zu den Figuren immer bestimmte Bilder in meinem Kopf formten. Außerdem ist es ihr in bemerkenswerter Form gelungen, eine neue Bedrohung absolut glaubhaft in ihre Geschichte einzubauen, die den Gesamtplot nochmal enorme Fahrt aufnehmen lassen konnte.

Ihre Geschichte präsentiert Caroline Brinkmann in dritter Person Vergangenheit aus wechselnden Sichten und verschaffte mir damit einen wirklich guten Gesamtüberblick. Die Handlungen wirken nie überzogen, mit überflüssigen Details hält sich die Autorin durchgängig nicht auf.

Die Geschichte konnte ich wirklich sehr genießen. Doch alles Schöne kommt irgendwann zu einem Ende. Und so steuerte auch ich auf dieses Ende zu, in der Hoffnung, dass ich vielleicht doch noch Hinweise auf einen weiteren Band finden würde. Doch diese Hoffnung wurde jäh zerstört. Am Ende angekommen konnte ich feststellen, dass die Autorin einen grandiosen Ausklang ihrer Geschichte gefunden hat, aber dass ich mich nun doch von Rain und Lark verabschieden musste. Und dies ist mein einziger Kritikpunkt! Diese Geschichte gehört weitergeschrieben…

Urteil:

Die Vereinten bildet einen perfekten Abschluss der Dilogie um Rain und Lark, trägt dabei mit spannenden Handlungen und nicht vorhersehbaren Entwicklungen zu einem gelungenen Lesegenuss bei. Meine Lesestunden in der perfekten Welt von Hope belohne ich deshalb mit 5 Büchern.

Für alle, die sich vorgegebenen Reglements nicht willenlos unterwerfen, nun Bedrohungen begegnen können und auch in ausweglosen Situationen nie den Mut verlieren.


Die Reihe:

Band 1: Die Perfekten
Band 2: Die Vereinten



Buchdaten:

Titel: Die Vereinten

Autor: Caroline Brinkmann

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten

Verlag und Bildrechte: One

ISBN-13: 978-3846600672

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Die Vereinten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here