Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (Jennifer L. Armentrout)

Wicked ist der Auftakt von Jennifer L. Armentrouts New Adult Reihe rund um die Fae-Jägerin Ivy Morgan, die auch mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat.

Inhalt:

Ivy Morgan hat gelernt, alle Menschen um sie herum einigermaßen auf Distanz zu halten, weil sie die früheren Verluste noch immer nicht verkraftet hat. Neben ihrer Kollegin/Freundin Val hat sie nur noch eine lockere Freundschaft zu einer Studienfreundin – aber der kann sie nicht alles aus ihrem Leben mitteilen. Denn Ivy ist eine Jägerin, die jede Nacht in New Orleans Fae vernichtet, um die Menschen vor dem Ausgesaugt-werden zu beschützen. Ihr Leben verläuft daher in immer gleichen Bahnen – bis Ren auftaucht und einfach alles durcheinanderbringt.

Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Meinung:

Als großer Fan von Jennifer L. Armentrout habe ich die Übersetzung der Wicked-Reihe sehnsüchtig erwartet und wusste, dass ich es lesen muss. Von ihrer anderen New Adult-Fantasy-Reihe „Götterleuchten“ wusste ich bereits, dass ihre älteren Titel sich deutlich von den Jugendbüchern unterscheiden. So auch in Wicked.

Der große Unterschied jedoch war für mich die Art, wie das Verlangen/Begehren/Sex-Thema eingebaut wurde. Ich hatte mir teilweise echt ein wenig mehr Subtilität erhofft, irgendwann habe ich die heißen Gedanken und all das etwas überflogen, um mich wieder auf die eigentliche Geschichte und die Entwicklung der Figuren – allen voran die Ich-erzählende Protagonistin Ivy – konzentrieren zu können.

Der Weltenentwurf der bösen Fae, die vor etlicher Zeit hinter den Toren zu ihrer Welt eingesperrt wurden, war erfrischend und anders. Die Jäger rund um Ivy beschützen die Menschen, indem sie die in unserer Welt verbliebenen Fae jagen und töten. Mit dem Auftauchen von Ren ändert sich Ivys Weltanschauung, als sie erfährt, dass die normalen Fae längst nicht die größte Gefahr darstellen.

Sprachlich gesehen habe ich Besseres von der Autorin gelesen. Wicked strotzt vor Wortwiederholungen – insbesondere Rens grüne Augen werden sowas von oft erwähnt – und ich weiß nicht, ob es auf die Übersetzung zurückzuführen ist, aber „Süßes“ finde ich persönlich einen sehr seltsamen Kosenamen, der mich immer wieder ins Stocken brachte. Wie bereits erwähnt, prickelt es in dieser Geschichte ordentlich und so sind auch die Intimszenen sehr detailliert beschrieben – wer das Buch bei den Jugendbüchern in der Buchhandlung findet, sollte bitte darauf hinweisen, dass es dort nicht ansatzweise etwas zu suchen hat (daher ist es sicherlich auch nicht im Jugendbuchlabel „Heyne fliegt“, sondern bei Heyne direkt erschienen).

Das Setting von New Orleans passt einfach perfekt zu einer solchen Geschichte, aber das größte Highlight des Buches war für mich ausnahmsweise nicht der Loveinterest Ren, sondern der Brownie Tink, den Ivy vor Jahren verbotenerweise gerettet hat und der seither bei ihr wohnt und Ivys Amazon-Konto ausreizt – ein weiter Punkt, der mich immer mal wieder die Stirn hat runzeln lassen. Ich bin mir nicht sicher, ob vorne im Buch „Werbesendung“ hätte eingeblendet werden müssen. Insbesondere in den Dialogen mit Tink werden auch etliche Serien und Filme erwähnt – was immer wieder ein Highlight war. Tink hat den Roman durch seinen Humor definitiv wundervoll ergänzt.

Die Lovestory ist die typische Entwicklung von Nicht-ausstehen-können und überzeugendem (auf den ersten Blick) Badboy, die sich beim näheren Kennenlernen ineinander verlieben. Der dramatische Wendepunkt gegen Ende des Buches war offensichtlich, was mir den Spaß aber nicht nehmen konnte. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Urteil:

Mit Wicked führt Jennifer L. Armentrout in eine interessante Welt rund um die bösen Fae ein, die für in dieser Altersgruppe ‚unbelesene‘ Leser als sehr sexlastig empfunden werden könnte. Wen dieser Umstand nicht stört, der bekommt eine prickelnde Lovestory in dem anschaulich dargestellten Setting von New Orleans und wird spätestens am Ende der Geschichte unbedingt weiterlesen wollen.


Die Reihe (hier evtl. Titel der Reihe):

Band 1: Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Band 2: Torn: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Band 3: Brave: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit


Buchdaten:

Titel: Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Autor: Jennifer L. Armentrout

Broschur: 480 Seiten

Verlag und Bildrechte: Heyne

Übersetzung: Michaela Link

ISBN-13: 978-3453319769

Vom Hersteller empfohlenes Alter: keine Angabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here