Das Gold der Krähen (Leigh Bardugo)

Das Gold der Krähen ist das Dilogie-Finale von Leigh Bardugos Reihe um die bunt gemischte Truppe aus dem Grischaverse, die endlich ihren großen Coups landen wollen.

Inhalt:

Verraten und eines Teammitglieds beraubt, kehren die Krähen nach Ketterdam zurück, anstatt den größten Überfall der Geschichte zu feiern.
Doch Kaz sinnt auf Rache. Die Pläne werden immer detaillierter, während jeder der Bande mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat und alles zum Fehlschlag führen könnte.

Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo

Meinung:

Nachdem Band 1 mit einer wirklich fiesen Wendung geendet hatte, konnte ich die Fortsetzung kaum erwarten. Ich musste wissen, wie es um die Krähen und ihren Boss Kaz ausgeht.

Die Rückkehr nach Ketterdam gestaltete sich dann aber – nach rund einem Jahr Pause – schwerer als gedacht. Leigh Bardugo hält sich nicht damit auf, einen Rückblick zu geben, die erzählenden Figuren vorzustellen o. ä. So dauerte es (leider) einige Kapitel, bis ich mich wieder in der Welt orientiert hatte, ehe ich mich dann in die Geschichte fallenlassen und mitfiebern konnte.

Erneut wird das Buch aus vielen Perspektiven erzählt. Leigh Bardugo schafft es dabei gekonnt, den Erzähler von einer zur nächsten Figur springen zu lassen, um die Spannung aufrechtzuerhalten und überraschende Wendungen zu schaffen. Der Schreibstil ist wieder einmal bildhaft und greifbar, man lebt und atmet Ketterdam.

Die Figuren sind weiterhin das perfekte Beispiel für Charaktervielfalt und es dürfte für jeden etwas dabei sein. Mir persönlich hat ein „Gastauftritt“ aus der Grischareihe sehr viel Spaß gemacht und ich habe bemerkt, dass ich Figuren wie diese samt ihren Sprüchen vermisse, auch wenn es durchaus humorvolle Figuren in Ketterdam gibt. Für die romantischen Herzen gibt es ein paar Seufz-Szenen, aber der Fokus liegt eindeutig woanders.

Die Autorin bringt ihre Reihe um die buntgemischte Gruppe nach einem gelungenen Showdown zum Ende, wobei ich eine sehr unerwartete Wendung nicht so wirklich nachvollziehen konnte, weil sie in meinen Augen unnötig war. Der Rest jedoch wurde zu meiner völligen Zufriedenheit gelöst.

Urteil:

In Gold der Krähen zaubert Leigh Bardugo weiter, was Figurentiefe, unerwartete Wendungen und jeder Menge Intrigen, Planung und Gerissenheit der Protagonisten angeht. Ein wahres Feuerwerk an Charaktervielfalt und definitiv eine Leseempfehlung.


Die Reihe (Six of Crows):

Band 1: Das Lied der Krähen
Band 2: Das Gold der Krähen


Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:

*wir haben noch keine weiteren Meinungen gespeichert*
Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert und wollt hier verlinkt werden?
Schickt uns einfach eine Nachricht auf FB oder IG oder per Mail.


Buchdaten:

Titel: Das Gold der Krähen

Autor: Leigh Bardugo

Broschur: 592 Seiten

Verlag und Bildrechte: Knaur

Übersetzung: Michelle Gyo

ISBN-13: 978-3426654491

3 KOMMENTARE

  1. Ich habe den ersten Band schon gelesen und bin gerade bei Band zwei (noch am Anfang).
    Ich liebe den ersten Band und hoffe, dass der zweite genauso gut ist 🙂

    • Ich fand Band 1 etwas spannender und mochte dieses „Ocean‘s Eleven“-Feeling, aber Band 2 ist auch wundervoll! Viel Spaß!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here