Bernsteinstaub (Mechthild Gläser)

Bernsteinstaub ist ein Einzelband mit einer wundervollen Geschichte rund um die Zeit, die uns alle in Form von Staub umgibt, den Eingeweihte manipulieren können.

Inhalt:

Staub, der uns alle umgibt. Zeitströme, die sich verknoten oder gezielt manipuliert werden können. Für Ophelia ist das alles von einem auf den anderen Tag Realität und binnen kürzester Zeit soll sie am wichtigsten Turnier der Zeitlosen teilnehmen, um am Ende Herrin der Zeit zu werden. Doch sie will eigentlich nur herausfinden, was beim Unfall, bei dem ihr Vater damals starb, wirklich passiert ist.

Bernsteinstaub von Mechthild Gläser

Meinung:

Seit dem Tod ihres Vaters vor einigen Jahren ist für Ophelia nichts mehr, wie es war. Sie wird für verrückt gehalten, wenn sie auch nur erwähnt, dass der Baum, der zum Unfall geführt hat, in der Luft schwebte. Als sie dann ständig diesen funkelnden Staub in der Luft sieht, glaubt sie tatsächlich, dass es soweit ist. Doch stattdessen holt die Familie ihres Vaters sie zu sich nach Paris, wie bereits ihre Schwester zuvor. Doch schon die Überfahrt in ihr neues Zuhause ist abenteuerlich. Denn sie steigen hinab in die Kanalisation und reisen auf einem Zeitstrom binnen kürzester Zeit von Berlin nach Paris, wo Ophelia erfährt, dass etwas in ihrer Familie vererbt wird, das ihr die Fähigkeit verleiht, die Ströme der Zeit zu manipulieren.

Ich war sofort gefangen in der von Mechthild Gläser erschaffenen Welt. Wie beiläufig wob sie alltägliche „Zeitanomalien“ ein (warum vergeht Urlaub so schnell, Mathestunden ziehen sich) und machte ihre Welt um die Zeitströme somit greifbar. Doch natürlich steht die Welt der Zeitlosen vor Herausforderungen und unsere junge Protagonistin sieht sich bald einer Herausforderung entgegen, statt nur Antworten auf die Frage nach dem Tod ihres Vaters zu bekommen.

Mit von der Partie ist auch der distanzierte, geheimnisvolle Leander, aus dessen Sicht der Leser auch hin und wieder Einblicke erhält, während Ophelia die Hauptgeschichte erzählt. Denn selbstverständlich ist er aus einem guten Grund so distanziert und ich war mindestens so neugierig wie Ophelia, hinter sein Geheimnis zu kommen und genoss die sich langsam entwickelnden Gefühle zwischen den beiden.

Die Story bietet jede Menge Platz für weltweit wechselnde Settings, die mich stets aufs Neue begeistern konnten. Auch die Action kam nicht zu kurz, vor allem zum Showdown hin verdichtet sich die Handlung und bleibt bis zum gelungenen Ende hin spannend.

Urteil:

Mechthild Gläser hat in diesem Buch eine absolut wundervolle Welt hinter unserer erschaffen, indem sie die Zeit zu Staub gemacht hat, der uns alle umgibt. Dazu eine toughe Protagonistin, eine zarte Lovestory und mein Leserherz war begeistert.


Die Reihe:

Bernsteinstaub ist ein Einzelband

Weitere Bücher von Mechthild Gläser gibt es hier.


Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:

*wir haben noch keine weiteren Meinungen gespeichert*
Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert und wollt hier verlinkt werden?
Schickt uns einfach eine Nachricht auf FB oder IG oder per Mail.


Buchdaten:

Titel: Bernsteinstaub

Autor: Mechthild Gläser

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten

Verlag: Loewe

ISBN-13: 978-3785588604

empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bernsteinstaub

2 KOMMENTARE

  1. Das Buch klingt wirklich toll! Die Zeit ist sowieso eins meiner Lieblingsthemen, weil ich sie absolut faszinierend finde und ich bin gespannt, was die „Zeitlosen“ sind und können. Wenn noch Reisen und Spannung dazukommen, bin ich auf jeden Fall dabei 🙂 Danke für den Tipp!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here