♀ Luna: Im Zeichen des Mondes (Anne Buchberger) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Damals wurde Königin Lynda
gesagt, dass sie die nächste Mondprinzessin gebären würde und sie entschied
sich, das Kind, das so nie hätte entstehen sollen, zu bekommen.

Etwas mehr als 13 Jahre später übt Annalina, die Kronprinzessin des
Ardenreichs, fleißig mit ihrer Magie, doch mehr als alle anderen bringt sie
nicht zustande.
Dennoch soll sie zur Akademie der Meere, um dort weiter ausgebildet zu werden.
Die weite Strecke darf nicht mit Drachen zurückgelegt werden, daher macht sich
ein Tross aus Annalina und ihrer Begleitung auf die gefährliche Reise und
Annalina trifft auf das Mädchen, von dem sie in letzter Zeit immer wieder
träumt.

Annalina ist nicht die vom Volk erwartete mächtige Mondvogel-beseelte Person
und ihre Mutter, die Königin, distanziert sich immer weiter von ihr, ganz
offensichtlich enttäuscht über diesen Umstand. Denn das Volk braucht diese
besonderen Kräfte, um über die dunkle Magierin Gwenda siegen zu können, die
immer mehr an Einfluss gewinnt – trotz des etwas unsteten Bündnisses mit dem
Regenkönig.
In dieser gefährlichen Zeit soll Annalina durch das ganze Reich reisen, um an
der Akademie der Meere zu lernen. Neben ihren drei Beschützern wird die
Reisegruppe noch durch ihre zwei Freunde ergänzt, die die Erlaubnis kurzfristig
bekommen, Annalina zu begleiten. Schnell wird klar, dass die Reise sogar noch
gefährlicher ist, als anfangs gedacht.
Die von Anne Buchberger entwickelte Welt hat zahlreiche tolle Ansätze,
erschloss sich jedoch noch nicht bis in die Tiefe. Auch der Schreibstil las
sich für mich etwas abgehackt, meist nicht so jung, wie die Altersangabe
erwarten lässt, aber für einen Titel der nächsten Alterskategorie war alles
etwas zu wenig definiert und tiefgründig.
Die Spannung hingegen würde ich wieder dem Alter ab 10 zuordnen, auch wenn es
insgesamt größtenteils sehr ruhig zuging. Ein winziger Hauch Romantik in Form
von etwas mehr als Freundschaft gibt es ebenso wie für die Zielgruppe
vermutlich durchaus unerwartete Wendungen.

Gleich zu Beginn muss ich
erwähnen, dass meine Erwartungen an „Luna – Im Zeichen des Mondes“ ganz andere
waren. Ich habe durch das Label „You&ivi“ und das Alter der Protagonistin
eine viel „jüngere“ Geschichte erwartet, habe aber eine Story bekommen, die sich
eher wie etwas ältere Fantasy las, was sich immer etwas unstimmig anfühlt.

Die Bewertung von „Luna – Im Zeichen des Mondes“ ist mir
sehr schwer gefallen. Die zahlreichen guten Ansätze und Ideen sind leider
oftmals untergegangen und der für mich nicht dem Alter entsprechende Erzählstil
tat sein Übriges. 3 Bücher für Luna und ihre Freunde.
1. Luna: Im Zeichen des Mondes
2. ?
?
Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.
Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:
*wir haben noch keine weiteren Meinungen gespeichert*
Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert?
Packt uns gerne den Link in die Kommentare.

6 KOMMENTARE

  1. Hey Steffi,

    sehr schade, dass dich das Buch nicht vollends überzeugen konnte. Ich mochte es total gerne. Es hat mich in meine Kindheit zurückversetzt und es war irgendwie zuckersüß zu lesen. Es hat richtig Spaß gemacht mich darauf einzulassen. 🙂

    Liebe Grüße, Ruby

  2. Hey,

    eine sehr hilfreiche Rezension. Ich überlege immer noch ob es etwas für mich sein könnte… Denn das Cover und der Klappentext klingen toll, aber ich befürchte das ich die gleichen Dinge nicht so toll finde. (Haben ja einen sehr ähnlichen Geschmack)

    Lg

    Steffi

    • Ich bin glaub mit völlig falschen Erwartungen an die Geschichte rangegangen und habe nicht das gefunden, was ich mir erhofft habe. Aber es gibt ja so einige begeisterte Meinungen. Vielleicht liest du einfach mal in die Leseprobe rein.

      Ganz liebe Grüße und einen tollen Start ins Wochenende!

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here