♂ Die Perfekten (Caroline Brinkmann) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Sie sprang und überbrückte mehrere Stufen auf einmal. Ihre
Schritte wurden von den Wänden zurückgeworfen und füllten den Tunnel aus, wie
ein dröhnendes Trommeln.“

(S.103)

Eine Welt, in der deine Gene bestimmen, wie hoch dein Wert
ist. Klassifiziert nach der Perfektion ihrer Gene leben die Menschen in
unterschiedlichen Schichten. Über allen stehen die Gesegneten. Sie regieren und
lenken die Menschen in Hope. Die Gesegneten sind perfekt.
In dieser Welt lebt Rain zusammen mit ihrer Mutter Storm.
Sie sind ständig auf der Flucht. Denn Rain ist nicht registriert und damit ein
Ghost. Jeder Ghost wird verfolgt. Die Gesegneten verbreiten die Nachricht, dass
Ghosts die Rote Seuche verbreiten. Rain und ihre Mutter hat es nach Grey, einem
der zehn Zirkel in Hope verschlagen. Grey ist ein industrielles Dreckloch, doch
hier sind sie zumindest einigermaßen sicher. Doch nicht umsonst predigt ihre
Mutter ihr immer wieder, dass sie niemandem vertrauen darf.

Auch Lark lebt in Grey. Als er auf Rain trifft, hält er sie
für einen Lauscher. Ihr Zusammentreffen endet nicht reibungslos. Lark hat große
Pläne. Er will es schaffen, dass er und seine Familie aus Grey herauskommen,
näher an den Zirkel, in dem die Gesegneten wohnen. Lark hofft, dass er bei den
Sentinal aufgenommen wird. Doch der Weg dahin ist hart. Seine Loyalität wird
auf eine harte Probe gestellt. Schnell wird ihm jedoch klar, dass er mit seinen
Entscheidungen für den Tod von Menschen verantwortlich ist.
„Die Perfekten“ ist mir seit Erscheinen des Buches sehr oft
über den Weg gelaufen. Meinungen, die ich zu der Geschichte gelesen habe,
machten mich Zug um Zug neugieriger. Also wurde es jetzt wirklich Zeit, selbst
zu der Geschichte zu greifen.
So traf dann auch ziemlich schnell auf Rain und konnte mich
mit ihrer Welt vertraut machen. Rain ist ein Ghost, eine nicht registrierte
Person. Denn in Hope müssen Fortpflanzungen genehmigt werden, der Gene wegen.
Und Rains Eltern hatten diese Genehmigung nicht. Einen Ghost erkennt man daran,
dass das vorgeschriebene Tattoo mit der Klassifizierung der Gene am Handgelenk
fehlt. Die Drohnen, die für Sicherheit sorgen sollen, können dieses Tattoo
jederzeit auslesen. Ein Ghost lebt in ständiger Angst vor Entdeckung. Wenn ein
Ghost erwischt wird, drohen ihm heftige Strapazen und Strafen. Der Tod wäre
eine bessere Lösung.
Rain weiß, dass sie niemandem vertrauen darf. Auch Lark,
einem Jungen, der ebenfalls in Grey zu Hause ist, steht sie anfangs misstrauisch
gegenüber. Doch Lark scheint anders zu sein. Spätestens als Lark Rain nach
einem Zwischenfall sicher nach Hause bringt, hängt das Leben von Rain und ihrer
Mutter am seidenen Faden. Denn Lark weiß, dass Rain ein Ghost ist und nun auch,
wo sie zu finden ist. Es scheint eigentlich nur eine Frage der Zeit zu sein,
wann die Sentinal auftauchen und sie abholen würden.
Caroline Brinkmann hielt mich mit ihrem flüssigen und
angenehm zu lesenden Schreibstil von Beginn an nah an ihrer Geschichte. Die
Autorin vermied überbordende Beschreibungen und setzte in genau für mich richtigen
Maße Akzente. Dabei ließ sie es sich nicht nehmen, mir immer wieder
überraschende Handlungsbahnen vorzusetzen und damit meine Leseneugier mit
steigender Seitenzahl stetig zu erhöhen. Erzählt aus den wechselnden Sichten
von Rain und Lark in dritter Person Vergangenheit wurde ich zum Teil des
Geschehens und hatte immer einen guten Überblick zum Gesamtgeschehen. Die
Charaktere wirken absolut vorstellbar und authentisch, entsprechende emotionale
Wirkungen blieben deshalb auch bei mir nicht aus.
Die Protagonistin Rain war mir von Beginn an sympathisch.
Dass ihre Entwicklung dermaßen an Fahrt gewinnt, war anfangs nicht
andeutungsweise vorauszusehen. Sie ist ein starker Charakter, lässt sich so
schnell nicht von ihren Zielen abbringen. Dafür geht sie auch so manches Risiko
ein, dass sie schnell das Leben kosten könnte.
Lark wird mehr oder weniger innerlich zerrissen, da er für
Zwecke eingesetzt werden soll, die ihm zuwider sind. Doch wehren kann er sich
kaum, er hat es nicht mehr in der Hand. Denn sein Dilemma ist, dass ein
geliebter Mensch sterben wird, wenn er sich zur Wehr setzt. Und so kommt, was
kommen musste. Getrieben von seinem Gewissen versucht Lark immer wieder, alles
zum Guten zu lenken. Der Erfolg ist dabei nicht immer unbedingt auf seiner
Seite.
Caroline Brinkmann hat mit ihrer Vision einer nach
Perfektion strebenden Welt eine wirklich tolle Umsetzung geschaffen. Mit ihrer dystopischen
Idee und deren Umsetzung ist es ihr eindrucksvoll gelungen, einen Hauch von
Panem zum Leben zu erwecken, dabei jedoch etwas völlig Eigenes zu kreieren. Gepaart
mit einem guten Händchen für eine erstklassige Umsetzung waren die Weichen für
ein exzellentes Leseerlebnis frühzeitig gestellt.
Ohne Aufenthalt steuerte ich fasziniert von den
Handlungsfäden auf das Ende der Geschichte zu, die Caroline Brinkmann nach
einem gut inszenierten Showdown mit steigendem Spannungsmoment zu einem
beruhigten Ausklang bringen konnte. Die Geschichte endet sodann auch nicht mit
einem extremen Cliffhanger; doch genau dieses Ende lässt mich nun mit Spannung
auf den Folgeband warten, den ich definitiv lesen werde.
Die Perfekten“ macht das Lesen der Geschichte mit
dystopischem Spektakel, klaren Handlungssträngen und einprägsamen
Charakterfiguren zu einem wirklich dem Namen des Buches entsprechenden
perfekten Leseerlebnis. Meine Lesestunden mit Rain im von den Gesegneten
regierten Hope belohne ich deshalb mit klaren 5 Büchern.
Für alle, die ihr Leben akzeptieren, sich dabei dennoch
nicht von Grenzen aufhalten lassen und schwierige Situationen kontrollieren
können.
1. Die Perfekten
2. ?

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.
Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:
*wir haben noch keine weiteren Meinungen gespeichert*
Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert?
Packt uns gerne den Link in die Kommentare.

16 KOMMENTARE

  1. Lieber Kay,

    wow, was für eine großartige Rezension von dir! Vielen Dank an dieser Stelle für deine schöne Rezi, die mir gerade solche Lust auf dieses Buch beschert hat, dass ich es am liebsten sofort lesen will. Und das meine ich ganz ehrlich! Ich liebe Dystopien ja sowieso ungemein und dann auch noch Bücher, in denen wichtige Botschaften bzw. ethische Fragen drinstecken ganz besonders. Die Welt, in der Rain lebt, klingt ziemlich umfangreich, aber das was du schreibst, überzeugt mich auf jeden Fall sehr.

    So, und nun schaue ich mal, wo ich das Buch herbekomme 😀

    Liebe Grüße,
    Caterina

  2. Hey Kay!

    Genau so ist es. Ein Hauch von Panem, der zum Leben erweckt wurde und eine neue Geschichte erschaffen hat in der man einfach nur versinken muss. Perfektion, Chaos, Intrigen und Freundschaft.
    Ich hab so lange auf eine Dystopie gewartet, die sich mit Panem und Co messen kann. Danke für diese tolle Rezension!

    Leute, lest dieses Buch!

  3. Hey Kay,

    ich habe dieses Buch ja auch schon verschlungen und war fasziniert, sowohl von der Welt als auch von diesen fascettenreichen Charakteren. Die Autorin hat es geschafft, dass ich ein Teil dieser Dystopie geworden bin. Das Ende war super, auch wenn ich nun natürlich so neugierig auf den zweiten Teil der Reihe bin. Hoffentlich warten wir nicht mehr sooo lange 😉

    Liebe Grüße, Ruby

    PS: Wenn du bei meiner Rezi mal stöbern magst 😉
    http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2017/08/die-perfekten-von-caroline-brinkmann.html

  4. Hi 🙂
    eine tolle Rezi, ich habe auch schon eine Weile einen Blick auf dieses Buch geworfen, war aber skeptisch ob mir die Story zusagen würde. Doch das klingt sehr passend, danke für den Tip.
    Liebe Grüße
    Kati

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here