♂ Evolution – Die Quelle des Lebens (Thomas Thiemeyer) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Ein widerwärtiges Stechen durchzuckte seine Beine,
stieg seine Hüfte empor und bohrte sich wie eine glühende Messerklinge in
seinen Schädel. Selbst Atemholen war kaum noch möglich.“

(S.26)

Allen
Gefahren zum Trotz haben es die Jugendlichen in die Biosphäre geschafft. Nun
sind sie in Sicherheit. Das Kommando in dieser letzten Zuflucht führt GAIA, die
oberste Ratsherrin. Getrieben von der Hoffnung auf eine Rückkehr in ihre Zeit stoßen
sie jedoch auf unheilvolle Pläne. Eine neue Gefahr zieht damit herauf. Die
Jugendlichen stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Denn nicht nur ihr
eigenes Schicksal steht dabei auf dem Spiel. 

Dem Finale der Evolution-Reihe habe ich entgegengefiebert.
Ich wollte unbedingt wissen, wie Thomas Thiemeyer seine Idee weiterführt und
zum Abschluss bringen wird. Nun endlich war „Evolution – Die Quelle des Lebens“
bei mir und ich konnte mit dem Buch starten.
Gleich zu Beginn hat Thomas Thiemeyer einen erleichterten
Einstieg in den finalen Band eingebaut. Kurz und prägnant gibt es eine
Zusammenfassung über die bisherigen Geschehnisse, so dass bisher Erlebtes
gleich wieder präsent wurde.
Gleich nach den ersten Seiten hat es der Autor dann auch
wieder geschafft, mich an die Seiten zu fesseln. Ich erlebte die Geschichte aus
verschiedenen Sichten in dritter Person Vergangenheit. So war mir mehr oder
weniger ein Rundumblick über die Handlung möglich und ich war jederzeit gut
über das Geschehen informiert.
Seine Charaktere, genau wie die Handlung, beschreibt Thomas
Thiemeyer wiederum sehr vorstellbar und authentisch. Der Autor hat ganz einfach
ein Händchen dafür, seine Ideen erleb- und fühlbar darzustellen. Die
Entwicklungen sind selten vorhersehbar und können ein ums andere Mal
überraschen.
Egal, welches Genre der Autor bisher bedient hat, der Autor
konnte immer vor meinem geistigen Auge Bilder und Emotionen entstehen lassen.
Geschichten von Thomas Thiemeyer sind immer ein Erlebnis, das es lohnt, gelesen
zu werden. Auch mit der Evolution-Reihe ist ihm dieses Empfinden ein weiteres
Mal gelungen.

Auch im Finale seiner Reihe konnte ich nicht einmal den
Ansatz von Längen entdecken und ich fühlte mich durchweg gut unterhalten.
Thomas Thiemeyer baute eine stetig ansteigende Spannungskurve ein, die sodann
in einem rasanten Showdown mündete, bevor diese anschließend beruhigt und mit
einem nachvollziehbaren Ende auslief.
Evolution – Die Quelle des Lebens“ schließt die
Reihe würdig ab. Insgesamt lieferte der Autor ein Rundum-Lesegenuss-Paket, das
keine Langeweile aufkommen lässt und mit spannenden Entwicklungen punktet. Meine
Leseerlebnisse belohne ich deshalb mit eindeutigen 5 Büchern.

Für alle, die schwere Aufgaben als
Herausforderung sehen, sich dabei für andere aufopfern und bereit sind, die
richtigen Entscheidungen zu treffen.

1. Evolution – Die Stadt der Überlebenden (Rezension)
2. Evolution – Der Turm der Gefangenen (Rezension)

3. Evolution – Die Quelle des Lebens

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.
Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:
*wir haben noch keine weiteren Meinungen gespeichert*
Ihr habt das Buch ebenfalls rezensiert?
Packt uns gerne den Link in die Kommentare.

8 KOMMENTARE

  1. Hey Kay!

    Ich hab schon lange auf diese Rezension gewartet. Band 3 hat mich nämlich auch total überzeugt. Es war so unvorstellbar dass ich es wirklich richtig, richtig cool fand.
    Ich persönlich hab ja von einem anderen Ende geträumt, aber das wäre nicht "rund" gewesen. So wie es ist, ist es perfekt.

    Sonnige Grüße
    Kerstin

  2. Hallo Kay,

    ich fand es genial, dass in dem Buch wirklich keine Langeweile aufkommt. Trotzdem hat mir irgendetwas gefehlt um restlos begeistert zu sein. Ich kann nur nicht sagen was. Geht dir das manchmal auch so?

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Hey Kay,

    da ich die anderen Bände noch nicht kenne und mich überraschen lassen möchte, habe ich deine Rezension jetzt nur kurz überflogen (und sie dabei für spoilerfrei befunden :D), aber die Wertung spricht ja wirklich für sich. :O Mit welcher dieser Reihen würdest du die Bücher denn am ehesten vergleichen, wenn du sie denn gelesen hast? -> Labyrinth-Trilogie von Rainer Wekwerth, Die Verratenen von Ursula Poznanski, Die Auserwählten von James Dashner? 🙂

    Liebe Grüße
    Lena

    • Hallo liebe Lena,

      von den genannten Reihen habe ich alle gelesen 🙂 Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen, dass es eine Mischung aus "Die Verratenen" und der Maze-Runner-Reihe ist…Schau dir auch mal die Eden-Trilogie vom Autor an! Die fand ich auch richtig klasse ☺️

      Liebe Grüße
      Kay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here