♀ Götterleuchten: Erwachen des Lichts (Jennifer L. Armentrout) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Anmerkung:
Bei der Reihe „Götterleuchten“
handelt es sich um das Spin-Off zur „Dämonentochter-Reihe“.
Vorkenntnisse sind nicht nötig, aber „Erwachen des Lichts“ spoilert
die Vorgängerreihe bis ins kleinste Detail. Sollte jemand die Reihe lesen
wollen, dann empfehle ich dies VOR dem Beginn dieser Reihe, so ist auch die
Entwicklung des Protagonisten Seth wesentlich besser zu spüren und
nachvollziehbarer.
Seth ist seit einem Jahr der persönliche
Vollstrecker von Apollo. Bis er einen neuen Auftrag bekommt, weil der Titan
Perses weitere Titanen befreit hat und Göttern sowie Voll-, Halbblütern und
Menschen der Untergang droht: Seth soll jemanden abholen, beschützen und zum
Covenant, einem sicheren Ort, bringen.

Was Apollo Seth nicht erzählt hat: die
Zielperson ist weiblich, nicht auf den Mund gefallen und absolut nervtötend.
Außerdem hat sie etwas an sich, das Seth bekannt vorkommt und schneller als
Seth lieb ist findet er heraus, was die Olympier damals, als er geboren wurde,
so getrieben haben…
Dass ich Jennifer L. Armentrout liebe,
dürfte mittlerweile bekannt sein. Natürlich musste ich nach dem Ende der
Dämonentochter wissen, wie es mit Seth weitergeht.
Ein Jahr ist vergangen, in dem Seth
Aufträge von Apollo erledigt hat. Blutig und alles andere als sauber hat er die
Verräter und ehemalige Anhänger von Ares verfolgt und getötet. Ausgerechnet er
soll jetzt Bodyguard spielen.
Doch die Psychologiestudentin Josie
findet sein Auftauchen auch nicht weniger übel. Nicht dass der Fremde schlecht
aussäe oder sie abstoßen würde – im Gegenteil. Aber seine negative Art und der
Befehlston gehen mal gar nicht. Und was der Typ über Götter redet…
Als jedoch ein anderer Student mit
plötzlich schwarz getränkten Augen auf sie losgeht und ihre Mitbewohnerin sich
als Furie (wortwörtlich!) herausstellt, muss sie wohl akzeptieren, dass sich
ihr Leben für immer verändert und sie die nächsten Tage an Seths Seite
verbringen muss. Und es widerstrebt ihr während der Zeit immer weniger.
Mit Josie hat die Autorin eine weibliche
Figur geschaffen, die es mit dem sarkastischen und Sprüche-klopfenden Seth
wunderbar aufnehmen kann. Ich mochte die beiden zusammen, auch wenn es teils
etwas zu viel war, dass es schon fast albern war. Aber nur fast, Frau
Armentrout verzeihe ich einiges.
Da die Figuren ja zum Großteil bereits
bekannt waren und von diesen ein Kampf gegen einen Gott bereits überstanden
wurde, war ich sehr gespannt, was die Autorin für ihre Leser in Sachen Plot
bereithält. Eine nur-Liebesgeschichte wäre, auch wenn sie von JLA ist, nichts
für mich. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Bedrohung zeigt sich gleich zu Beginn
und neben dem entflohenen Perses, dessen Macht im fünften Band der
Dämonentochter bereits aufgezeigt wurde, gibt es jetzt weitere Titanen und dazu
noch Schatten, die von Menschen Besitz ergreifen können. Die Motivation der
Figuren ist daher begreiflich und die Liebesgeschichte fügt sich in all das
wunderbar ein.
Durch die wechselnde Ich-Perspektive ist
man hautnah an beiden Hauptfiguren und erlebt unter anderem das Knistern
zwischen den beiden direkt mit. Im Original fällt diese Reihe in die
New-Adult-Altersgruppe. Daher fand ich im Vorfeld die Einstufung in die
Zielgruppe 12-17 etwas seltsam. Nach dem Lesen jedoch finde ich, dass selbst
explizite Szenen
nicht sehr viel weiter gehen als in anderen Jugendbüchern und von
einem Zielpublikum ab ca. 14 gut verkraftet werden kann.
Insbesondere bei Seth hat mir sehr
gefallen, wie die Autorin die Emotionen beschrieben hat – denn er ist ja alles
andere als unschuldig und unerfahren. Diese Erfahrung wurde perfekt eingearbeitet
und ich kann mir eine Zeit vor dem Seth-und-Josie nicht mehr vorstellen. Vor
allem bringt mich auch ihr Papa zum Schmunzeln.
Die Spannung schwillt gen Showdown immer
weiter an, der eine kleine Überraschung bereithält, ehe der Ausblick aufs
weitere Geschehen folgt. Worauf ich mich sehr freue.
Mit „Erwachen des Lichts“ hat
Jennifer L. Armentrout nicht nur die Geschichte einer alten Figur in einer
alten Welt erzählt, sondern diese auf wundervolle Art neu erfunden. Seth hat
sich entwickelt, neue Hürden und Herausforderungen stehen an und die knisternde
Lovestory zwischen Seth und Josie konnte mich begeistert. Haarscharfe 5 Bücher (inkl.
JLA-Lieblingsautorinnen-Bonuspunkt) für den ersten Band der
Götterleuchten„-Reihe.
1. Götterleuchten: Erwachen des Lichts
2. Götterleuchten: Im leuchtenden Sturm
(Erscheinungsdatum: 11.09.2017)
3. Glanz der Dämmerung
(Erscheinungsdatum: 11.12.2017)
4. Originaltitel: The Prophecy

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

16 KOMMENTARE

  1. Huhu =)
    Tja ich wünschte der Verlag hätte auch irgendwo deutlich gemacht, dass es hier ein Spin Off ist. ich habe bisher noch ncichts von der Autorin gelesen und dachte mir ich starte mal mit Erwachen des Licht. Dann nach den ersten 3 Kapitel die böse Überraschungals mri kalr wurde, dass das hier eine Fortsetzung sein musste und gefühlt schon die Hälfte von Dämonentochter gespoilert =(
    Bin gerade ziemlich enttäuscht.

    Aber eine schöne Rezension von dir, die mich motiviert jetzte rstmal Dämonentochter zu elsen um dann Erwachen des Licht in Gänze genießen zu kennen (auch wenn mir jetzt leider bei Dämonentochter schon ein teil vorweg genommen wurde =( )

    LG Miss PageTurner

    • Das finde ich auch sehr schade.
      Vor allem hab ich jetzt auch bei Vorablesern des Buches, die die Dämonentochter nicht gelesen haben, festgestellt, dass sie es nicht annähernd so genießen können und es so langweilig finden – vermutlich kommt meine Begeisterung wirklich von dem Drang, WEITERlesen zu müssen und zu erfahren, wie es mit Seth endet.

      Eine Rückkehr zu bekannten Figuren erlebt man von vorneherein ganz anders.

      Viel Spaß mit der Dämonentochter und ganz liebe Grüße

      Steffi

  2. Hey Steffi =)

    ich finde diesen neuen Auftakt sehr ansprechend. Habe bis eben schon drei relativ begeisterte Rezensionen gelesen und auch deine macht mich nur noch neugieriger! Ich hatte eigentlich nicht geplant "Dämonentochter" zu lesen, daher macht es mir nichts gespoilert zu werden. Ich denke, ich werde es einfach mal versuchen =).
    Hab vielen Dank für die Info, das war mir vorher überhaupt nicht bewusst.

    LG
    Anja

    • Ich habe jetzt halt schon von zwei Leuten gehört, dass sie abgebrochen haben bzw. sich gelangweilt haben, weil sie das Gefühl hatten, dass etwas fehlt und man wo hineingeworfen wird. Das kann ich natürlich nicht 100%ig beurteilen, weil es mir schwer fällt, die Dämonentochter komplett auszublenden.

      Ich hoffe, dir gelingt der Einstieg. Die Götterwelt selbst macht sehr viel Spaß

      Liebe Grüße

      Steffi

  3. Wow, hört sich das toll an! 🙂 Ich hab von Jennifer L. Armentrout bisher nur "Morgen lieb ich dich für immer" und "Dreh dich nicht um" gelesen und von beiden Büchern war ich begeistert, also kommt "Götterleuchten" auf meine Wunschliste und hoffentlich zeiht es dann bald in meinem Regal ein. 🙂

  4. Hey Steffi,

    ich kannt die Reihe um die Dämonentochter noch nicht und habe mich jetzt tatsächlich etwas gespoilert, aber so schlimm ist es dann auch wieder nicht. Ich hatte mich darauf schon etwas eingestellt 😉
    Die Geschichte an sich fand ich klasse, vor allem die flippige und sehr amüsante Charaktere, welche herausstechend und stark waren. Ich bin auf alle Fälle begeistert und freue mich total auf den zweiten Band. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ruby

  5. Huhu Steffi,

    das Buch habe ich auch schon gelesen und leider "Dämonentochter" noch nicht. Das wollte ich mir zum Besuch der Autorin in Deutschland vor Oktober kaufen und die Reihe beginnen. Mitten in "Erwachen des Lichts" habe ich dann erfahren, dass es ein Spin-off ist 😀 Ich hätte mir auch mehr Infos vom Verlag gewünscht. Dann hätte ich die Dämonentochter-Reihe vorgezogen und wäre bestimmt besser in die neue Reihe gekommen. Ich fand den Auftakt auch sehr gut, aber ich weiß was die anderen meinen mit dem langweilig.
    Und ich wusste auch nicht, dass es in Dämonentochter um Götter geht und nicht nur um Dämonen :'D

    Die Bücher über Alex will ich aber auch unbedingt noch lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Deshalb hatte ich sehr lange (bis letztes Jahr?) mit der Dämonentochter gewartet, irgendwie hatte ich die Götter da auch nicht auf dem Schirm 😀

      Blöd ist, dass du halt jetzt echt die ganze Entwicklung von Seth, Apollo und den anderen erzählt bekommen hast – sogar das gesamte Ende :-/

      Aber Alex und Aiden machen trotzdem Spaß 🙂

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

  6. Hey Steffi,

    danke für die tolle Rezension. Ich bin wirklich gespannt auf das Buch, ich habe nämlich die Dämonentochter Reihe NICHT gelesen 😉 Shame on me…
    Mir entgeht vermutlich eine gute Buchreihe, aber ich riskiere es trotzdem.

    Sonnige Grüße
    Kerstin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here