♀ Rache und Rosenblüte (Renée Ahdieh) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Shahrzad und Chalid lieben sich und
können doch nicht zusammen sein. Während Chalid sich selbst quält, sucht Shahrzad
außerhalb von Rey nach einer Lösung, den Fluch, der Chalid auferlegt ist, zu
brechen.
„Zorn und Morgenröte“ fand ich
faszinierend und fesselnd, so musste ich natürlich auch sofort zum Abschluss
der Dilogie greifen.
Die Rückkehr in die Welt von Chorasan
gelang mir recht gut, jedoch sparte Renée Ahdieh an Rückblicken, um mich an das
genaue Ende von Band 1 zu erinnern. So dauerte es ein wenig, um mich wieder
voll und ganz auf die Figuren einzulassen und mit ihnen mitzufiebern.
Während Kalif Chalid sich quält und im
Geheimen hilft, seine zerstörte Stadt wieder aufzubauen, befindet sich Shahrzad
weit entfernt von ihm in einer Zeltstadt, in der sich alle zum Kampf gegen Rey
und zum Sturz von Chalid bereitmachen.
Da Shahrzads Vater zu Beginn noch nicht
ansprechbar ist und ihr über Magie erzählen kann, greift Shahrzad zum
fliegenden Teppich, um weit entfernt nach einer Möglichkeit zu suchen, Chalid
vom Fluch zu befreien.
In diesem zweiten Band baut Renée Ahdieh
mehr Magie und Wesen aus 1001 Nacht ein, es wird phantastischer und dennoch
schafft sie es, ihre orientalische Welt vollkommen glaubhaft darzustellen.
Dabei gelingt es ihr immer wieder, den Leser zu überraschen und die Handlung
nahezu unvorhersehbar zu gestalten.
Neben Shahrzad und Chalid steht in
diesem zweiten Band auch Shahrzads Schwester Irsa im Mittelpunkt, deren
Entwicklung meiner Meinung nach am meisten gelungen ist. Doch auch andere
Figuren tragen wichtige – und teils überraschende – Rollen. Ich mochte Renée
Ahdiehs gezeichnetes Frauenbild und die Stärke, die sie den Figuren verleiht –
insbesondere für diese „alte Welt“, in der Frauen nicht gerade große
Anerkennung genießen.
Auch „Rache und Rosenblüte“ fesselt
nicht durch übermäßige Spannung, sondern bindet ein durch das Setting und die
Erzählung selbst an sich. Renée Ahdiehs Schreibstil ist von zahlreichen
Vergleichen ausgeschmückt, die das Setting wunderbar abrunden. Jede der Figuren
hat einen besonderen Erzählton, wodurch die Bindung zu ihnen noch viel tiefer
wird. Für eine solche düstere Geschichte gibt es immer wieder humorvolle
Dialoge
. Insbesondere Artan hat es mir mit seinen Sticheleien angetan.

Nach und nach zieht die Spannung dann an
und strebt unablässig über zahlreiche Hindernisse hinweg auf den Showdown zu,
der einer emotionalen Achterbahnfahrt voller Hoffnungen glich. Fürs Durchhalten
wurde ich mit einem Epilog belohnt, der mich das Buch zufrieden ins Regal
stellen lässt.
„Rache und Rosenblüte“ dringt tiefer in
die phantastische Welt aus Band 1 ein. Mehr Magie, mehr Kämpfe, neue Wesen aus
1001 Nacht und weitere Entwicklungen der Figuren reißen den Leser durch die
Seiten. 4 Bücher für Shahrzad und Chalid in ihrem Kampf gegen den Fluch und die
Machtgier anderer.
1. Zorn und Morgenröte (Rezension)
2. Rache und Rosenblüte

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

6 KOMMENTARE

  1. Hey Steffi 🙂

    Ich liebe "Zorn & Morgenröte" und lese auch gerade "Rache und Rosenblüte". Ich finde es immer wieder faszinierend, wie gut Renée Ahdieh den Leser abholen kann und man in den Orient entführt wird 🙂 Eine sehr schöne Rezension. Ich freue mich schon auf das Ende.

    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Hey Steffi,

    ich habe diesen zweiten Band auch schon gelesen und fand ihn im Gesamten ganz gut, allerdings ist er leider nicht so stark wie der erste. Trotz allem eine gelungene Dilogie. 🙂

    Liebe Grüße,
    ruby

  3. Halli hallo

    Ich freue mich schon auf mehr 1001 Nacht 😉
    Ich werde mir als Vorbereitung die drei E- Books gönnen und dann wahrscheinlich die letzten Kapitel aus Band eins nochmals lesen danach sollte ich hoffentlich wieder drin sein 😉

    Liebe Grüsse
    Bea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here