(L) Throne of Glass – Die Erwählte (Sarah J. Maas) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Die gefürchtetste Assaine Celaena
Sardothien ist in großen Schwierigkeiten. Verraten, geschnappt und im
schlimmsten Gefängnis eingekerkert sieht sie ihrem Tod entgegen. Doch plötzlich
taucht Dorian, Kronprinz von Adarlan bietet ihr an als sein Champion in einem
tödlichen Wettkampf gegen 23 kampferprobte Männer anzutreten. Sollte sie
siegen, winkt ihr die Freiheit.

Chaol Westfall, Captain der Leibgarde
wird zu ihrem persönlichen Training und Überwachung eingeteilt und seine
Abneigung gegen die Assassine gerät ins Wanken, als er sie näher kennen lernt.
Auch Prinz Dorian sieht in Celaena keinesfalls eine eiskalte Killerin, im
Gegenteil. Aber es bleibt nicht viel Zeit, sich zu verlieben. Denn irgendetwas
Böses lauert im Gläsernen Schloss. Und als es anfängt zu töten, weiß Celaena,
dass weder sie noch Chaol und Dorian sicher sind.
Die Geschichte wird aus Sicht der
berühmten Assassine Celaena erzählt, jedoch nicht in der Ich-Perspektive. Man
merkt schnell, dass sie in einer ziemlich ernsten Lage ist, verhaftet und im
schlimmsten Gefängnis der Welt eingesperrt, kämpft sie ums Überleben. Bis sich
plötzlich alles ändert. Der Prinz, Dorian, und sein Captain der Leibgarde, Chaol,
bieten ihr die Freiheit. Alles was sie tun soll, ist ein paar Konkurrenten, 23
um genau zu sein, aus dem Weg schaffen und zwar in einem öffentlichen
Wettkampf.
Die Umgebung ist ein Land namens
Adarlans, das von einem mächtigen König beherrscht wurde, der dabei ist noch
weitere Völker zu unterwerfen. Eine ganz neue Welt also, mit einigen, hin und
wieder kompliziert auszusprechenden Namen.
Celaena ist sehr jung, eine Spur
arrogant und ebenso verzweifelt. Sie will raus aus dem Gefängnis, hatte sogar
schon versucht sich hier umzubringen, doch die Soldaten haben strikten Befehl
sie leiden, aber nicht sterben zu lassen. Und so nimmt sie an.
Gemeinsam mit den Männern, reitet sie
los, hinein in die Welt der Reichen und Schönen, mit all ihren Schatten und
Geheimnissen.
Im Laufe der Geschichte wechselt die
Perspektive hin und wieder. Mal wird aus den Augen des Prinzen dann wieder aus
der Sicht von Chaol erzählt. Allerdings sind das immer eher kurze Abschnitte,
die ich überhaupt nicht als störend oder irritierend empfand, im Gegenteil.
Was ich ziemlich interessant fand: Dorian
der Prinz erzählt ihr bei ihrer ersten Begegnung, dass man ihren Namen nur
flüstert, was mich irgendwie an Lord Voldemort denken ließ. Man steht quasi auf
der Seite der Bösen, immerhin hat sie wer weiß wie viele Leute getötet und
schon in den ersten Seiten einige Mordfantasien, erlebt die Geschichte aus
ihrer Sicht, aber trotzdem wirkt sie nicht böse. Überhaupt nicht, im Gegenteil
ich war total auf ihrer Seite. Sie kommt direkt sympathisch rüber, eher Heldin
als Meuchelmörderin.
Celaena liebt feine Kleider und Bücher.
Sie ist ein richtiges Mädchen, keineswegs eine hirnlose Killermaschine. Sie hat
Humor und Biss, ist nicht unnötig grausam, aber für ihre Freiheit wird sie
kämpfen und wer sich ihr in den Weg stellt, sollte sich auf einiges gefasst
machen.
Dorian ist herrlich sarkastisch. Ein
echter Prinz, aber ohne Arroganz, ein starker Charakter, der sich ganz anders
entwickelt, als man vermuten möchte.
Chaol ist groß, stark und schweigsam. In
jungen Jahren ist er schon Captain der Leibgarde geworden. Er ist gut in seinem
Job, richtig gut.
Dass im Klappentext schon eine
Dreiergeschichte angedeutet wurde fand ich doof, weil ich Dreiergeschichten im
Allgemeinen doof finde. Sie ist im Buch jedoch nicht ausgeprägt, was ich
ziemlich gut fand.
Das Fantasyelement in diesem Buch
schleicht sich über viele Seiten an und schlägt dann blitzschnell zu. Immer mal
wieder gab es eine Andeutung hier und da und die Umsetzung hat mir sehr gut
gefallen und mich auch ganz schön in Atem gehalten. Ich bin sehr gespannt, wie
sich das noch weiter entwickeln wird und ob Celaenas Vermutungen stimmen.

Eine weitere weibliche Hauptperson ist
übrigens Nehemia Ytger, Prinzessin von Eyllwe, die am Hof zu Gast ist, um dort
Kultur und Sprache kennen zu lernen. Ihr Volk wird von Dorians Vater, dem König,
unterdrückt und es gibt Gerüchte, dass Nehemia zu den Rebellen halten soll, die
den König stürzen wollen. Am Anfang bin ich über den Namen gestolpert, weil ich
Nehmemia immer nur als Mann kannte. Aber ihre Figur ist wirklich toll, eine
mutige, liebevolle Prinzessin, die der Assassine zur Seite steht und ich glaube
hier ist noch ganz viel Potential vorhanden.
Ich liebe es einfach und ich werde jeden
weiteren Band lesen. Es ist perfekt, wunderbar, lustig, heldenhaft, spannend
und herzzerreißen. Lest es unbedingt. Dieses Buch bekommt von mir volle fünf Bücher und wenn ich mehr zur
Verfügung hätte auch noch die!
Band 1: Throne of Glass – Die Erwählte
Band 2: Throne of Glass – Kriegerin im Schatten
Band 3: Throne of Glass – Erbin des Feuers
Band 4: Throne of Glass 4 – Königin der Finsternis
Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

11 KOMMENTARE

  1. Hey Steffi,

    ich habe den ersten Band dieser Reihe im letzten Jahr glaube ich gelesen und fand ihn auch recht gut. Allerdings bin ich noch immer nicht dazugekommen weiter zu lesen und somit auch die Folgebände zu ergründen. ^^°

    Liebe Grüße,
    Ruby

    • Hey Ruby, also ich habe gerade alle vier Bände hinter einander gelesen und es war einfach der Wahnsinn! *-* Wie sich die Figuren entwickelt und die Spannung gesteigert hat, neue Figuren, krassere Szenen … ich liebe diese Reihe und meine Rezensionen werde hier nach und nach online gehen 🙂 ich kann dir absolut empfehlen, die anderen Bände auch zu lesen:)
      Grüße, L

  2. Liebe Binzi, tu es!! Wirklich, du wirst es auf gar keinen Fall bereuen ♡ Ich bin ein riesiger Fan dieser Serie und mir haben in der Rezi teilweise echt die Worte gefehlt, weil es einfach SO gut war ♡ lies es! 🙂
    Liebe Grüße, L 🙂

  3. Hey Lizzy,

    weißt du, du passt wirklich gut zu diesem Blog. Steffi & Kay verführen mich ja schon immer zu neuen Büchern, nun tust du es auch 😛 Toll gemacht. Ich hab dieses Buch, bzw. die Bücher schon so oft gesehen und irgendwas hat mich immer abgehalten. Vielleicht das Cover? Ich hab nie so genau drüber nachgedacht, es hat einfach nicht gefunkt zwischen uns….aber jetzt…nach deiner Rezi…

    …ach ehrlich, ihr seid doch alle gleich hier. Alles Verführer! <3

    Frostige Grüße aus Wien
    Kerstin

  4. Awww wie lieb von dir !! <3 Dankeschön<3 Ja, das Cover ist halt eher High Fantasy Erwachsenen Style, so in Richtung Markus Heitz oder Wolfgang Hohlbein würde ich sagen. Hast du Elias und Laia gelesen? Von der Sprache her geht das viel eher in die Richtung und auch von Humor und Verhalten der Figuren, ist es halt total Jugendbuch 🙂 Also ich bin mir sehr sicher, dass du es nicht bereuen wirst *-*
    hihihi jaaa wenn ich hier Beiträge lese denke ich auch immer "Brauch ich, Brauch ich brauche ich!!" =D Deswegen werden Wunschlisten auch nicht kleiner! =D
    Danke nochmal für deinen Kommentar, ich freue mich riesig darüber <3
    Alles Liebe,
    Lizzy

    • Ich habe Elias & Laia als Hörbuch gehört…da war es an manchen Stellen doch sehr seeeehr langwierig, die Figuren sind allerdings wirklich grandios. Allein die Kommandantin hat von Herzen und im Sturm meinen ganzen Hass für sich erobert 🙂
      Gegen High Fantasy hab ich auch nichts, aber das Cover erinnert mich eher an MMORPGS wie Guild Wars oder so…keine Ahnung.

      Ich hab´s schon bestellt nun…du bist Schuld, hoffentlich fühlst du dich auch verdammt schuldig, wenn nicht, fang jetzt damit an 😀

  5. Bei mir steht das Buch schon lnger auf dem SuB, weil ich es noch nicht über mich gebracht habe, das Buch zu lesen. Das soll sich aber bald ändern, da es unglaublich viele sher gut fanden und auch deine Rezi hat mich ein bisschen mehr davon überzeugt, dass es bestimmt gut wird.

    Liebe Grüße
    Jessi

    • Ich finde es schwer Bücher zu lesen, die von allen so angepriesen werden, ich bin dann meistens enttäuscht, weil man so unglaublich hohe Erwartungen hat. Lies einfach mal rein und schau, ob es dir gefällt (:
      Lg
      Liz

  6. Ich finde es schwer Bücher zu lesen, die von allen so angepriesen werden, ich bin dann meistens enttäuscht, weil man so unglaublich hohe Erwartungen hat. Lies einfach mal rein und schau, ob es dir gefällt (:
    Lg
    Liz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here