♀ Everflame – Verräterliebe (Josephine Angelini) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Lily und ihr Zirkel konnten nur mit
Verlust dem Schwarm entkommen und finden sich vor den Toren einer Stadt wieder,
von deren Existenz niemand gewusst hat. Im ersten Moment scheint diese Stadt im
Westen des Kontinents das wahre Paradies, wenn auch mit strengen Regeln, die
der Schwarm von Bienenwirkern durchsetzt.

Doch als Lily und ihre Freunde nach und nach hinter das Geheimnis dieser nach
außen hin so harmonisch wirkenden Stadt kommen, wird klar, wer der wirkliche
Feind ist.
Erneut ist eine lange Zeit vergangen,
bis ich nun zum finalen Band der Everflame-Reihe greifen konnte. Und ein
weiteres Mal spart die Autorin an Rückblicken und Erinnerungsstützen, was mir
den Einstieg sehr erschwert hat.
So brauchte es doch einige Seiten, bis
ich mich wieder mit der Vielzahl an Charakteren und deren Verbindungen und
Bündnissen arrangiert hatte, während ich mich einem neuen Szenario
gegenübersah:

Bower City ist für die Welt, in der Magie wirklich existiert und stetig Kämpfe
und Kriege toben, ein wahres Paradies. Niemand ist krank, alle sind jung, es
gibt genügend Nahrung, regen Handel mit anderen Ländern und nur ein Verbot: Das
Vereinnahmen von Helfern ist Hexen untersagt.
Mit jedem Kapitel stieg ich an der Seite
von Lily und ihrem Zirkel hinter das grausame Geheimnis der Stadt und damit
sogar der gesamten Reihe. Diese Wendungen haben mich sehr positiv überrascht
und überzeugt, wie das große Ganze zusammenhängt. Dennoch hatte ich während des
Lesens immer wieder mit Längen zu kämpfen, die meinen Lesespaß etwas
eintrübten. An anderen Stellen hätte ich mir mehr Details gewünscht, mehr
Emotionen, die dann jedoch nicht kamen.

Nichtsdestotrotz zog die Geschichte dank
des leichtgängigen Stils schnell an mir vorüber, etliche Szenarien und
Perspektivenwechsel sorgten für einen guten Rundumblick, lieferten letzte
Erklärungen, um den jeweiligen Handlungsstrang spätestens zum Ende hin
abzuschließen. Die Spannung hielt sich nahezu konstant auf mittlerem Niveau.
Spannungsspitzen wurden sehr schnell abgehandelt, weil Pläne nur selten
scheiterten. 
Lediglich zum Ende hin war es mir unmöglich, das Buch aus der Hand
zu legen. Hier waren die Gefahr und der drohende Untergang zu präsent, als dass
ich mir auch nur eine kurze Pause erlauben würde, ehe Josephine Angelini ihre
Reihe zufriedenstellend abschloss.
Mit „Verräterliebe“ hat Josephine
Angelini einen soliden Abschluss ihrer „Everflame“-Trilogie erschaffen. Trotz
kleiner Längen und dem für mich schwierigen Wiedereinstieg fühlte ich mich sehr
gut unterhalten und konnte die Klärung der letzten offenen Fragen und den
„Endkampf“ genießen. 4 Bücher für Lily und ihren Zirkel.
1. Everflame – Feuerprobe (Rezension)
2. Everflame – Tränenpfad (Rezension)
3. Everflame – Verräterliebe

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

4 KOMMENTARE

  1. Und auch hier – der letzte Band ist im Regal – JETZT kann ich es lesen. Ich hab in letzter Zeit so eine Macke – Oft lese ich die Bücher wenn der letzte Band erschienen ist – so oft kam es 2016 vor das ich Tagelang einen Hangover hatte und an nichts neues ran kam ( dieses unvollständige wenn man auf den nächsten Teil warten muss)

    • Das kenne ich.
      Aber ich bin meist viel zu ungeduldig, um wirklich zu warten. Talon 1-3 nehme ich jetzt dann auch in Angriff, aber im Normalfall wartet sonst nichts so lange aufs Gelesen-Werden.

      Liebe Grüße

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here