♀ Verrat im Zombieland (Gena Showalter) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 
Frostys Leben ist eigentlich vorbei. Er
hat Kat verloren, sein ein und alles, seinen Lebensatem. Er versucht, sich mit
zahlreichen Frauen abzulenken, doch das macht die Trauer nicht besser.
Aber Kat wurde zur Zeugin und besucht
Frosty mit einem „Auftrag“: Er soll Milla nicht von der Seite
weichen. Ausgerechnet ihr: diejenige, die durch ihren Verrat für Kats Tod
verantwortlich ist.
Genau so behandelt Frosty Milla auch.
Milla, die von ihrem Bruder und ihren Freunden verstoßen wurde, weil sie die
Wahrheit nicht kennen. Doch Milla kann damit leben. Und sie wird Buße tun,
indem sie Frosty rettet, wie es die Vision will.

Doch keiner hat geplant, dass sie sich
dabei in ihn verliebt, dessen Herz doch noch einer anderen gehört.
Nachdem für mich die Geschichte rund um
unsere Z-Jäger eigentlich abgeschlossen war, war ich dennoch neugierig, wie es
in „Verrat im Zombieland“ weitergehen würde.
Nach einem kurzen Rückblick von Ali, die
die Geschehnisse der letzten Bände noch einmal kurz zusammenfasst, startet
Frosty mit seiner Ich-Perspektive und ich erlebte hautnah mit, wie schlecht es
ihm geht und er sich mit One-Night-Stands vom Verlust von Kat ablenkt.
Danach schwenkt die Perspektive zu
Milla, die nach dem vermeintlichen Verrat an den Zombiejägern verstoßen wurde und
nun allein kämpft, um die Menschheit vor den Zombies zu schützen.
In einem aussichtslosen Kampf kommt ihr
ein Helfer zur Seite: ausgerechnet Frosty, der von Kat – die jetzt zur Zeugin
geworden ist – dazu „erpresst“ wurde. Um sie weiterhin sehen zu können,
würde er einfach alles tun. Auch die ganze Zeit an der Seite der verhassten
Milla sein, die zuerst glaubt, mit der Ablehnung zurechtzukommen und ebenso
kalt ist wie er. Doch irgendwas an dem gutaussehenden Frosty geht ihr nahe. Sie
verliebt sich in ihn, der doch nur ab und an nett zu ihr ist, um seine tote
Exfreundin weiterhin sehen zu können.
Ich muss gestehen, anfangs war ich
überzeugt, dass dieser Band unnötig sein würde und mit Frostys Perspektive und
seinem aktuellen Frauenbild kam ich nicht zurecht. Auch Milla war zwar von
Anfang an stark, doch meine Sympathie war nicht einfach zu gewinnen und das
Jammern über ihre Situation machte es nicht besser.
Im Verlauf der zahlreichen Kapitel
jedoch änderte ich meine Meinung und fieberte immer mehr mit den beiden, auch
wenn ich mir denken konnte, worauf es hinauslaufen wird. Die Szenen zwischen
ihnen waren überspitzt dargestellt, eigentlich viel zu extrem, doch daher war
die Entwicklung umso deutlicher zu spüren.
Schlagfertige Dialoge erhitzen die
Gemüter zusätzlich und die versucht unterdrückten Gefühle brodeln immer weiter.
Spannung kommt jedoch nicht nur durch
die zwischenmenschlichen Interaktionen auf. Ich wollte natürlich die Wahrheit
hinter Millas Verrat erfahren. Außerdem kehren die Zombies wieder, ein und
dieselbe Version eines Geistes. Schnell wird klar, dass irgendwer hier die
Fäden spinnt und ich musste wissen, was genau passiert ist.
Gena Showalters Schreibstil ist gewohnt
locker und flüssig, fast ein klein wenig zu umgangssprachlich, passt jedoch
hervorragend zu den extremen Charakteren. Die zwei Ich-Perspektiven
unterschieden sich in ihrer Erzählweise nur minimal, waren aufgrund der
Szenerie gut zu unterscheiden.

Visionen schüren die Spannung weiter und
weiter und als es zur Erfüllung der zentralen Vision kommt, war der Showdown
auch schon da und sehr schnell war auch „Verrat im Zombieland“
vorüber.
Nachdem ich die anfänglichen Bedenken
einer weiteren „Zombieland“-Geschichte über Bord werfen und mich mit
den Protagonisten arrangiert hatte, konnte mich Gena Showalter immer mehr in
die Geschichte reißen. Die bissige Art der beiden und ihre besondere Beziehung
zueinander haben neben Action und Kampf dafür gesorgt, dass ich zuletzt
tatsächlich knappe 4 Bücher vergeben kann.
1. Alice im Zombieland (Rezension)
2. Rückkehr ins Zombieland (Rezension)
3. Showdown im Zombieland (Rezension)
4. Verrat im Zombieland

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

3 KOMMENTARE

  1. Guten Morgen 🙂
    So, jetzt hast du es geschafft: Ich hab mir Band 1 gerade auf Englisch bestellt. 😀 Endlich! Ich wollte zwar eigentlich sparen und erstmal keine neuen Bücher kaufen, aber was soll's?! Man lebt ja nur einmal! 😉
    Schöne Rezension!
    Liebe Grüße,
    Binzi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here