♀ Die Auslese – Nichts ist, wie es scheint (Joelle Charbonneau) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Nach den letzten Ereignissen in Band 2
der Reihe war ich sehr gespannt auf den finalen Kampf gegen die grausame
Auslese und musste umgehend mit dem Buch beginnen.
Der Einstieg fiel mir nicht ganz so
leicht wie erhofft, nur sehr wenige kurze Rückblicke im Laufe der ersten
Kapitel brachten mir die letzten Ereignisse wieder ins Gedächtnis und so
dauerte es ein wenig, bis ich mich wieder an die Position der zahlreichen
Charaktere erinnerte.
Die Universität ist auf der Suche nach
dem verschollenen Damone und plötzlich steht ein Zeuge vor Cias Tür, der
beobachtet hat, wie sie ihn getötet hat. Eine Ausgangssperre wird verhängt,
doch zuvor schafft es Cia noch, sich der Präsidentin mitzuteilen und ihr von der
gefakten Rebellion zu erzählen.
Joelle Charbonnau konnte mich nach den
ersten Startschwierigkeiten direkt ins Geschehen ziehen, doch nach den ersten
Wendepunkten verlor sich die Spannung in etlichen zähen Passagen, in denen sich
Cia zu viele Gedanken macht und sich (dem Leser gegenüber?) rechtfertigt.
Trotz dieser ausgearbeiteten und
nachvollziehbaren Gedankengänge wirkte der Haupthandlungsstrang zu konstruiert
auf mich und machte es mir schwer, mit Cia mitzufiebern und mich an ihrer Seite
der Aufgabe zu stellen. So fiel es mir nicht schwer, das Buch immer wieder zur
Seite zu legen, wo ich den ersten Band der Reihe nahezu an einem Stück
durchlesen habe müssen.
Die Spannungsmomente, die Actionszenen
und die Bedrohung aus so vielen Richtungen verloren sich leider in den etlichen
selbstgrüblerischen Passagen und sorgten nur für kurzfristige Spannungsspitzen,
ehe der Adrenalinspiegel sofort wieder sank.

Die eingeflochtene Lovestory fand bei mir ihren Anklang, die Emotionen selbst
kamen jedoch bei mir nicht an (vermutlich aus demselben Grund wie es bei der
Spannung der Fall war).


Gegen Ende hin steigerte sich das Tempo dann noch, explodierte jedoch nicht in
dem (zumindest noch in Band 1) erwarteten Feuerwerk, das diese Reihe verdient
hätte. Das Ende lässt noch ein paar Dinge zur eigenen Interpretation offen, was
vermutlich auch nicht jeden zufriedenstellen wird.
„Nichts ist wie es scheint“ konnte
leider nicht mit den Vorgängern der „Auslese“ mithalten. Etliche zähe Passagen
ließen die Spannungsmomente und neue Entwicklungen nahezu vergessen, was
definitiv für Einbuße beim Lesespaß sorgte. 3 Bücher für Cias Kampf gegen die
Auslese.
1. Die Auslese – Nur die besten überleben (Rezension)
2. Die Auslese – Nichts vergessen und nie vergeben (Rezension)
3. Die Auslese – Nichts ist wie es scheint

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

24 KOMMENTARE

  1. Guten Morgen 🙂

    ich kann euch mit eurer Meinung nur zustimmen. Ich bin sehr enttäuscht von diesem Abschluss. Die Reihe hat leider kontinuierlich abgebaut, sehr schade 🙁

    Liebe Grüße

    Philip

  2. Hey Steffi,

    oh je, oh je. Ich war von Band 1 schon nicht hin und weg. Und nach deiner Rezi werde ich wohl ganz die Finger von der Reihe lassen. Oder ich leihe sie mir mal aus der Bibliothek aus.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • So weh es mir nach dem ersten Band auch im Herzen tut: wenn dir Band 1 schon nicht gefallen hat, werden es die Nachfolger vermutlich auch nicht :'(
      Leider. Ich würde dich viel lieber überzeugen können, weiterzulesen.

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

  3. Ich hab die Reihe ja noch gar nicht begonnen und bin mir mittlerweile auch nicht mehr sicher, ob ich sie überhaupt noch lesen möchte … Ist ja leider öfter mal so, dass der erste Band wahnsinnig toll ist und dann nimmt die Begeisterung immer weiter ab.

  4. Hey Steffi,

    das hört sich natürlich nicht so schön an. Die Reihe stand bei mir auch noch auf der Leseliste, aber ehrlich gesagt bin ich jetzt etwas vorsichtig was das angeht. Vielleicht sollte ich sie doch erstmal liegen lassen und warten. 😀

    liebe Grüße,

    Ruby

    • Schau dir einfach noch ein paar andere Meinungen an – nur nicht die von Philipp, der war ja leider noch enttäuschter. Vielleicht findest du die für dich überzeugendsten Argumente.

      Liebe Grüße

      Steffi

  5. Ich bin ja echt mal gespannt, wie es mir gefallen wird 😀 Der zweite Teil hatte mir ja wirklich besser gefallen als der erste, weil ich es auch gerne mag, wenn es mal nicht ständig Action gibt, sondern man auch mal in Ruhe den Gedanken der Protas folgen darf. Wenn du allerdings sagst, dass es wenig Rückblicke gibt, demotiviert mich das ja wieder ein bisschen 😉
    Mal schauen, wann ich mir das Buch mal besorge und lese.

  6. Hey!
    Ich kann deine Rezi sehr gut nachvollziehen. Auch ich war von Band 1 und 2 total begeistert und war gesapnnt darauf, wie diese Trilogie enden wird. Band 3 zieht sich wie Kaugummi. Ich habe erst wenige Seiten gelesen und lege das Buch immer wieder für ein anderes Buch aus der Hand. Ich fürchte, dass meine Rezi ähnlich ausfallen wird.
    LG
    Yvonne

    • Stimmt. Das ist absolut kein gutes Zeichen.
      Es ist so schade um die Reihe! Das tut mir echt im Herzen weh :'(

      Ich hoffe, dich kann es noch ein bisschen mehr packen <3

      Liebe Grüße

      Steffi

  7. Liebe Steffi,

    ach mann, das ist ja wirklich sehr schade, dass Band drei so schwach im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist. Ich kann dich da gut verstehen, auch wenn ich die Reihe noch nicht gelesen habe. Wenn natürlich so viele langatmige Passagen entstehen, geht die Spannung natürlich auch verloren. Leider.

    Trotzdem werde ich die Reihe lesen und wer weß, vielleicht kann sie mich ja in allen Teilen begeistern 😉

    Vielen Dank für deine schöne Rezi <3

    Liebe Grüße, Caterina

  8. Ich kann Dich verstehen…vielleicht werden es bei mir doch nur 3 Sterne? Ich muss wohl noch mal in mich gehen 😀 Das mit den Gedankengängen hast Du aber sehr schön auf den Punkt gebracht. Das war wirklich zääääh…

    Liebste Grüße

    Rica

    • Ich bin gespannt auf deine Rezi.
      Es kommt ja auch immer ein wenig auf die persönliche Stimmung (und das Buch davor) an, finde ich… Kann sein, dass es dir im Vergleich viel weniger extrem zäh vorkam, weil dein Buch davor auch nicht sehr rasant war?

      Liebe Grüße

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here