♀ Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten (Anna Jarzab) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Sasha ist zurück auf der Erde, doch die
Sehnsucht nach Aurora und Thomas ist groß. Sie forscht nach, bis sie auf eine
Spur stößt, die sie tatsächlich an ihr Ziel bringt: Zurück nach Aurora. Doch
sie ist nicht die Einzige, die den Weg dorthin gefunden hat: Denn dort trifft
sie auf einen weiteren Analog von sich, den sie schon länger gespürt hat – und
dieser Analog hat eine Mission.
Viel zu lange musste ich auf die
Fortsetzung der Viele-Welten-Trilogie von Anna Jarzab warten. Der Auftakt
konnte mich begeistern und ich war gespannt, wie es nach dem dramatischen Ende
weitergehen würde.
Nach einem kurzen Prolog warf mich Anna
Jarzab auch sofort wieder ins Geschehen: Zu Thomas nach Aurora, der kurz vor
seiner Hinrichtung steht. Mit kleinen Erinnerungsstützen machte es mir die
Autorin leicht, mich wieder in der Welt von Aurora zurechtzufinden und ich
hatte keine Probleme mit dem Wiedereinstieg.
Doch neben der Welt von Aurora und der
bisher bekannten Perspektive von Juliana lernen wir in diesem zweiten Band
einen weiteren Analog von Sasha kennen. Und ihre Welt hat es in sich: Vor
langer Zeit von einem Kometen nahezu vernichtet, glauben die Bewohner von Taiga
an Prophezeiungen. Eine davon wird von Selene, Sashas Analog in dieser Welt,
entschlüsselt. Sie hat den letzten Teil des Rätsels gelöst, das ihre Welt
retten könnte. Doch um das zu schaffen, braucht sie jemanden. Jemanden, den sie
in Aurora zu finden glaubt.
Selene bringt einen Hauch Fantasy in die
bisher doch „wissenschaftlich“ gehaltene Welt des Buches. Denn ihr
uraltes Wissen birgt neue Möglichkeiten, die sich auch Sasha nach ihrem
Zusammentreffen erschließen. Diese Wendung hat mir persönlich gut gefallen,
weil sie neuen Wind in die durch Kriege und Rebellenkämpfe erschütterte
Geschichte bringt.
Doch auch Politik, Intrigen und
Verschwörungen
finden wieder Raum genug und regen zum ständigen Raten an, wer
nun auf wessen Seite steht. Dass sich dazwischen sogar noch so etwas wie
tiefere Gefühle entwickeln, die vorher kaum denkbar gewesen wären, wird auch
die Romantik-Fans überzeugen – neben Sashas und Thomas‘ Kampf um ihre Liebe
natürlich.
Zahlreiche Spannungsspitzen treiben das
Tempo immer wieder in die Höhe, wechselten sich mit ruhigeren Phasen, in denen
teils wenig passierte. Im Verlauf geht es dennoch immer weiter nach oben, dem
unausweichlichen Ziel entgegen. Kurz vor Schluss ließ mich Anna Jarzab noch
einmal zittern und heizt mit ihrem gewählten Ende die Neugierde auf die
Fortsetzung noch mehr an als im ersten Band. Bis dahin bleiben mir nur
Spekulationen.
„Zwischen den Welten“ ist eine
gelungene Fortsetzung von „Das Licht von Aurora“ und konnte mich mit
dem Hauch Fantasy der Welt von Taiga überzeugen. Intrigen, Machtkämpfe,
Rebellion und Liebe – Anna Jarzab hat mir all das geboten. Und dazu noch ein
Ende, das mich verzweifelt nach der Fortsetzung rufen lässt. Sehr gute 4 Bücher
für den zweiten Band der Viele-Welten-Trilogie.
1. Das Licht von Aurora
2. Das Licht von Aurora – Im Schatten
der Welten
3. ?

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

13 KOMMENTARE

  1. Servus ihr Zwei,

    ich freu mich schon auf die Fortsetzung, der erste Teil war wirklich toll und die ganze Aktion drum herum ebenso. Bald heißt es auch bei mir wieder…#wirlesenAurora <3

    • Also ich habe jetzt ein gutes Drittel gelesen und es fesselt mich schon wieder sehr….das Einzige was für mich persönlich komisch ist, ist der Name Selene…aber das liegt wohl daran das ich manchmal meinen Kopf schwer ausschalten kann 😉

    • Die Luna Chroniken, da wären wir wieder beim Thema, wenn es Ostern ist darf ich auch wieder Bücher kaufen *seufz*

      Ne, ich kenne Selene persönlich, die 17jährige Tochter meiner besten Freundin heißt so. Das ist komisch. Richtig komisch.

      🙂

  2. Hey Steffi,

    das hört sich total klasse an und macht mich mehr als neugierig auf den zweiten Teil. Bisher habe ich ihn noch nicht zu Hause, aber das wird sich bald ändern. 😉

    Liebe Grüße,
    ruby

    • Die Autorin darf von ihrem Verlag aus leider keinen dritten Teil schreiben, daher kann der Loewe-Verlag auch keinen übersetzen. :'(

      Ich würde auch so gerne wissen, wie es weitergeht :'(

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here