☺ In meinem Körper ist was los (Sibylle Mottl-Link) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Die älteren Generationen (die vermutlich
nun indirekt die Zielgruppe sind, weil sie schon Kinder haben) werden die Serie
„Es war einmal das Leben“ kennen. Ich erinnere mich sehr positiv daran und war
ständig auf der Suche nach einer modernen Version davon, die dennoch so
anschaulich erklärt, was im Körper vor sich geht.
Mit „In meinem Körper ist was los“ habe
ich diese gefunden.
Der Fokus dieses Buches liegt meiner
Meinung zwar etwas auf Ernährung/Verdauung, dennoch werden auch andere Themen
angeschnitten, beispielsweise die Heilung von Wunden oder das Eindringen von
Krankheitserregern oder der Sauerstoffaustausch in der Lunge thematisiert.
Doch beginnen wir am Anfang:
Die erste Doppelseite zeigt den
menschlichen Mund – von innen. Zahlreiche kleine Wesen tummeln sich hier,
manche von ihnen sind gut, die anderen böse. Die Mundhöhle stellt ein großes
Portal für Bakterien, Viren und Krankheitserreger dar, die Mithilfe der
Gaumenmandel bekämpft werden, was dann evtl. zu Halsschmerzen führen könnte.
Die kurzen altersgerechten Texte geben einen ersten Einblick über das Gesehene,
mehrere Klappen führen zu Ergänzungen und weiteren Erklärungen zu Abläufen im
Körper, beispielsweise zu örtlichen Erkrankungen.
Von der Mundhöhle aus geht es über Atmung,
Blutbahnen (mit weißen Blutkörperchen, Fibrinfäden und der Heilung von Wunden)
und Lunge (Sauerstoffaustausch) zum Magen und dem Zersetzungsvorgang, ehe auch
die letzte Station der Nahrungsverwertung – der Darm – seine Erwähnung findet.

Neben den kindgerechten Illustrationen,
die mit vielen Details ausgeschmückt wurden, die zum langen Verweilen auf den
Seiten einladen und den bereits erwähnten Klappen hat mir gut gefallen, dass zu
jeder Station des Körpers Hinweise auf dortige Erkrankungen zu finden sind. Von
Halsschmerzen, Schnupfen oder blutigen Wunden zu Husten, Erbrechen und
Durchfall – hier findet man kurz und knapp das Warum und Wieso und einen
Behandlungstipp oder wann man einen Arzt aufsuchen sollte.
„In meinem Körper ist was los“ ist bietet
genau das, nach dem ich lange gesucht habe: Eine kurze und anschauliche
kindgerechte Darstellung der Vorgänge im menschlichen Körper, die auch dazu
animieren, weitergehende Details zu erklären und besprechen. Dafür kann es
natürlich nur 5 Spielsachen geben.
Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

4 KOMMENTARE

  1. Huhu!

    Das hört sich toll an, das würde ich mir mit meinem Sohn auch sehr gerne mal ansehen, er interessiert sich auch immer für die Dinge, die in seinem Körper so vorgehen, aber ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass so viele Themen auch auf 14 Seiten ausreichend (also kindgerecht ausreichend ;)) behandelt werden können.
    Muss ich wohl mal drin rumblättern.

    GlG,
    Nicole

    • Es sind wirklich nur die "Hauptthemen", die ich auch genannt habe. Wie ich auf FB schon geschrieben habe, sind die Illustrationen jedoch so viel mehr als der kurze erklärende Text: Was perfekt für uns ist, damit man auch diesen oder jenen anderen Vorgang noch erklären kann 🙂

      Blätter mal rein, ich bin gespannt, wie dein Eindruck ist.

      Liebe Grüße

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here