♂ Coherent (Laura Newman) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Es war gruselig, unglaubwürdig und
fantastisch zugleich. Er war sich jedoch nicht völlig sicher, wie er zu ihrem
Geständnis stand, aber egal, was sich da immer in ihrem Kopf abspielte, ihm
ging es um sie.“
(S.123)
Vor vier Monaten hat Sophie ihre Eltern
bei einem tragischen Unfall verloren. Seitdem fühlt sie sich leer und
ausgelaugt.
Doch plötzlich gibt es etwas, das sie
noch nie gefühlt hat. Diese unerwartete „Gabe“ gibt ihr Rätsel auf und Sophie
ist verwirrt. Und dann gibt es diesen Schüleraustausch. Sophie reist nach
Avignon. Hier lernt sie Jean, einen typischen Franzosen kennen. Und verliebt
sich in ihn…
Plötzlich steht Sophie im Zentrum des
Interesses. Sie wird beobachtet und verfolgt. Jemand ist sehr interessiert an
ihrem Geheimnis. Was hat es mit ihren neuen Fähigkeiten auf sich? Sie selbst
scheint ein wichtiger Schlüssel zu sein. Und ihre Verfolger geben nicht auf.
Jetzt muss sie handeln. Mit Jean an ihrer Seite. Es wird eine Reise auf Leben
und Tod.
Die Autorin war mir von ihrer
Nachtsonne-Trilogie her schon reichlich bekannt. Als ich erfahren habe, dass
ein weiteres Buch von ihr erschienen ist, musste ich natürlich zugreifen. Nun
war es an der Zeit, mit „Coherent“ zu beginnen, und ich war sehr gespannt, was
sich die Autorin dieses Mal für mich ausgedacht hatte.
Die Idee zur Geschichte klang auf jeden
Fall gut.Totale Vernetzung. Und das Ganze auch noch ohne Geräte… Neugierig las
ich mich durch die ersten Seiten.
Und gleich befand ich mich bei Sophie.
Ihre Eltern waren vor kurzem gestorben. Ich hatte Mitleid, konnte die Gedanken
und Gefühle des jungen Mädchens nachempfinden. Nichts scheint sie abzulenken.
Sie vergräbt sich in ihrer Höhle aus Trauer und Wehmut. Vor dem Leben kann sie
sich jedoch nicht verstecken.
Und dann kommt dieser Schüleraustausch.
Sophie hat eigentlich keine Lust darauf. Doch schon vor einiger Zeit wurde sie
von ihrer Mutter, vor deren Tod, dazu angemeldet. Skeptisch lässt sie sich auf
dieses Abenteuer ein. Die ersten Anzeichen ihrer Fähigkeit hat sie schon
verspürt. Diese muss sie in den Griff bekommen… Denn sonst wird sie wahnsinnig.
Was sie in Frankreich findet, hätte sie
selbst nie geglaubt. Es macht ihr hier tatsächlich Spaß. Sie wird von ihrer
Trauer abgelenkt und findet ihren eigenen Rhythmus. Bis ein kleiner Unfall sie
Jean kennenlernen lässt. Die beiden kommen sich näher ohne bis zum letzten zu
gehen. Doch Sophie wird beobachtet, ihre Fähigkeit ist bestimmten Leuten
bekannt. Sie beobachten sie, denn sie ist einzigartig. Sophie bekommt davon,
zumindest im Moment, kein bisschen mit.
Laura Newman nutzt für die Erzählung
ihrer Geschichte die Vergangenheitsform, führend hierbei ist die Perspektive
aus der Sicht von Sophie. In Sophie selbst habe ich mich auch sofort verliebt,
denn wer kann einem Mädchen, das dermaßen herbe Schicksalsschläge verkraften
muss, schon widerstehen. Ab und an wurden andere Sichten, ebenfalls in dritter
Person Vergangenheit, eingefügt, um die Perspektiven rundum darzustellen.
Die Geschichte und die Idee selbst haben
mir auch wirklich gut gefallen. Dennoch gab es etwas, das ich insgeheim
vermisst habe. Je länger ich darüber nachgedacht habe, desto klarer wurde es
mir. Die Autorin hat in „Coherent“ irgendwie sehr mit Dialogen zwischen den
handelnden Personen gegeizt. Zeitweise nahmen Beschreibungen zu Gedanken und
Handlungen der Charaktere eine Menge Raum ein. Allerdings interagierten die
Charaktere nicht immer wirklich miteinander. Ich fühlte mich zeitweise in
dieser Situation eher in der Perspektive eines Zuhörers oder Beobachters
gedrängt, dem die Handlung geschildert wird. Teil des Ganzen wurde ich dabei
manchmal nicht gänzlich, wobei Sophie natürlich durchgängig mein Liebling blieb.
Etwas ermüdend fand ich, dass sich die
handelnden Personen nach vielen Entscheidungen nochmals selbst hinterfragt haben. Oftmals wird außerdem im
Konjunktiv eine mögliche andere Entwicklung mit eventuellen Konsequenzen aufgeworfen,
die an diesen Stellen nicht unbedingt zum Fortgang der Geschichte beiträgt.
Die Grundidee zu „Coherent“ fand ich
durchgängig faszinierend. Ich konnte mich trotz kleiner Gegenströmungen im
Fluss der Geschichte treiben lassen und habe mitgefiebert. Auch wenn die
Beziehung zwischen Sophie und Jean teilweise erdrückend viel Raum für meinen
Geschmack eingenommen hat, konnte ich mir den Blick auf das große Ganze wahren und
fieberte der Auflösung entgegen.
Natürlich gibt es an Laura Newmans
Schreibstil selbst überhaupt nichts auszusetzen. Flüssig wie gewohnt, leitete
sie mich durch ihre Geschichte und setzte entsprechende Spannungspunkte, die
nicht immer vorhersehbar waren. Und natürlich werde ich mir auch weitere Bücher
der Autorin kaufen. Meine Bitte nach einer etwas größeren Schrift wird dabei
hoffentlich erhört.
Mit einem durchaus furiosen Finale führt
Laura Newman mich zu einem Ende ihrer Geschichte, das mich durchaus
lesebefriedigt zurücklässt und insgesamt Lust auf weitere Werke der Autorin
macht.
Coherent“ interpretiert ein absolut
denkbares Zukunftsszenario, dem man sich ganz einfach stellen muss, um es
erleben zu können. Meine Lesestunden in dieser Vision belohne ich deshalb mit haarscharfen
4 Büchern.
Für alle, die sich von technischen
Entwicklungen nicht abschrecken lassen, Gelegenheiten dabei uneigennützig und
konsequent nutzen und der Liebe trotz unbeeinflussbarer Entwicklungen uneingeschränkt
eine Chance geben.

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

14 KOMMENTARE

  1. Die Rezension hört sich super an und wie ich erwartet hatte ist das Buch doch nach meinem Geschmack es liegt nämlich schon seit es erschienen ist auf meiner Wunschliste. Als erstes hatte ich bedenken weil ich eine Geschichte in dieser Art noch nie gelesen habe, aber dank deine Rezi gelingt das Buch langsam aber sicher den Weg zum meinem Herzen.
    #Clockwork

    Liebe Grüße Kuisawa

  2. Eine wirklich tolle Rezi, die mich jetzt natürlich unheimlich neugierig auf die Story gemacht hat. *g* Schön finde ich auch, dass es mal wieder ein Einzelband ist. Oft gibt es ja nur noch mehrere Bänder. ^^

    Liebe Grüße,
    ruby

    • Huhu Ruby,

      da ist mein Plan ja mal wieder aufgegangen…:-P Nein, mal ehrlich, die Geschichte verdient es wirklich, gelesen zu werden. Die Idee ist toll, die Umsetzung hat Potential. Ich kann es dir wirklich echt empfehlen 🙂

      Ganz liebe Grüße

      Kay

  3. Hallo Steffi,
    Ich kenne den Blog erst seit gestern (als du bei uns an der Schule warst) und ich finde ihn unglaublich toll. Ich bin eine totaaal große Leseratte und freue mich hier auf viele, für mich noch zu lesende Bücher, zu stoßen :). Gestern hast du mich auch total neugierig auf deine Bücher gemacht und ich werde sie mir jetzt bald kaufen^^. Du hast übrigens eine sehr schöne und angenehme Stimme, da kann man nur gebannt zuhören :D. Die Rezension zu Coherent hat mir sehr gut gefallen und mir Lust auf das Buch gemacht. Also geht es später sofort in die Bücherei 🙂
    #clockwork

    LG Selina (14) 🙂

    • Hallo Selina,

      und jetzt hast du ausgerechnet eine Rezension von mir erwischt 😉 Aber Steffi hat natürlich deinen Kommentar auch gelesen. Und wir strahlen gerade um die Wette! Über meine Frau sage ich mal jetzt nichts mehr. Dass ich sie geheiratet habe, ist wahrscheinlich Aussage genug. Ich hoffe, du findest ganz viel Lesestoff bei uns, und wenn es etwas gibt, was dich beschäftigt, schreib uns einfach an…Und, dankeschön, dass du die Rezension zu Coherent gut findest 🙂 Das Buch wird dir bestimmt gefallen. Laura Newman ist eine tolle Autorin! Schau dir auch mal ihre "Nachtsonne"-Trilogie an. Die ist auch wirklich richtig gut…:-)

      Ganz liebe Grüße

      Kay

  4. Lieber Kay,

    vielen Dank für Deine Rezi. Die Geschichte hört sich echt gut an. Bislang hatte ich von der Autorin noch nichts gelesen. Nun habe ich mal einen Blick in die Leseprobe geworfen und sollte das echt ändern. 🙂

    Liebe Grüße
    Stefanie

  5. Hallo,

    ich habe Coherent auch schon gelesen und war wirklich begeistert. Sie ist nicht nur eine absolut sympathische Autorin, sondern auch wirklich talentiert. Irgendwie kann ich gar nicht anders als ihre Bücher zu lesen, auf Youtube folge ich ihr auch und da gewährt sie einen tollen Einblick in den Schreibprozess und macht einem den Mund auf die Geschichte wirklich schon vor Erscheinen wässrig^^

    Liebe Grüße
    Steffi
    #Clockwork

    • Hallo Steffi,

      ich finde auch, dass die Autorin ziemlich talentiert und sympathisch ist. Ihre "Nachtsonne" habe ich auch förmlich verschlungen. Auch Coherent wird nicht das letzte Buch sein, dass ich von ihr gekauft habe 🙂

      Liebe Grüße

      Kay

  6. Ich hab meine Rezi gestern endlich beendet xD Das Finale war tatsächlich "furios". Ich fand die erste Szene in der Schule super und dachte, der Humor bleibt bestehen, aber… ich konnte mich nicht mit Sophie identifizieren – sie hat sehr wenig von ihren Eltern erzählt. Außerdem war mir der technische Aspekt nicht ausgeprägt genug. Aber der Schreibstil ist wirklich gut 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here