♀ Dreams of Gods and Monsters (Laini Taylor) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Es war einmal, da legten ein Engel
und ein Teufel die Hände auf ihre Herzen und setzten die Apokalypse in
Gang.“
(S. 9)
Die Apokalypse beginnt. Die Engel sind
auf die Erde gekommen und nehmen Kurs auf Rom. Doch die Pläne der Dominion
unter der Führung von Jael sind keineswegs erlösend.
Die junge Forscherin Eliza ist ebenso
Zeuge wie Millionen anderer Menschen auf der ganzen Welt. Zeuge, wie der Himmel
Hunderte von Engeln ausspuckt. Wie kann es sein, dass sie dabei sofort an die
allzeit präsenten Albträume denkt, die sie seit etlichen Jahren an den Rand des
Wahnsinns treiben? Als dann noch ein ungewöhnliches Jobangebot kommt, ist sie
sich sicher, dass all das eine größere Bedeutung haben muss.

Karou hat den Weißen Wolf getötet und
ihm Kiris Seele eingepflanzt. Doch außer ganz wenigen Insidern weiß niemand
davon – auch nicht Akiva, der den letzten Funken Hoffnung auf eine gemeinsame
Zukunft mit Karou verliert, als er sie mit dem Weißen Wolf zusammen sieht. Der
„Bestienbezwinger“ ist gebrochen – gibt es noch den Hauch einer Chance auf
einen Lichtblick?
Natürlich war ich ebenso gespannt auf
das Finale der „Zwischen den Welten“-Trilogie wie so viele andere. Angesichts
der komplexen Thematik und der langen Wartezeit auf den dritten Band hatte ich
große Sorgen, dass ich nicht in die Welt zurückfinden würde. Diese
Befürchtungen zerstreuten sich allerdings schnell.
In einem kurzen Rückblick schildert die
Autorin die Hintergründe zum Krieg und ihrem Weltenentwurf, das
Personenverzeichnis am Ende der Geschichte rief wieder alle Details in den Kopf
und ich konnte mich gut vorbereitet auf Karous letzte Geschichte stürzen.
Nur dass diese nicht mit Karou begann.
Wir lernen zuerst Eliza kennen, eine junge Forscherin mit großer Zukunft und schrecklichen
Albträumen. Elizas Geheimnis wurde von Laini Taylor lange Zeit nicht gelüftet
und ihre Verbindung zum großen Ganzen kommt erst sehr viel später in der
Geschichte.
Gekonnt schafft die Autorin immer wieder
Übergänge und switcht zwischen den einzelnen Perspektiven und Handlungssträngen
hin und her. Wir bekommen auktorial erzählte Einblicke in das Leben von Eliza,
Karou, Akiva und mehr – immer stets mit kleinen Einstreuungen, was zukünftig
passieren würde, was die Spannung weiter antreibt und zum Weiterlesen nach
fiesen Kapitel-Cliffhangern animiert.
Die Handlungsstränge werden immer weiter
zusammengeflochten und einander angenähert, stets unvorhersehbar, worauf alles
hinauslaufen wird. Denn es gibt so viele Entdeckungen zu machen und neue Offenbarungen
des Weltenentwurfs (trotz Fantasy-Lektüre sogar wissenschaftlich erklärt).
Laini Taylors Schreibstil ist erneut
wortgewaltig und sehr bildhaft. Die narrativen Abschnitte allein in den
Dialogen waren so lang, dass ich ab und an zum erneuten Lesen der wörtlichen
Rede gezwungen war, was mich ein klein wenig störte. Dennoch passt dieser
„monumentale“ Schreibstil perfekt zu der Geschichte, die zu einem großen Teil
wieder in Eretz spielt.
Die Autorin trieb die Spannung immer
wieder nach oben, gab Verschnaufpausen, kurze Siege, Niederlagen – und schob
mich dabei unaufhaltsam dem letzten finalen Kampf entgegen.

Ein Showdown, der dieser Trilogie würdig
war, leitete zu einem für mich etwas zu gedehnten – und mit falschen
Erwartungen behafteten – Ende über, das mich dennoch wehmütig zurücklässt, die
Trilogie nun beendet zu haben.
Mit „Dreams of Gods and Monsters“, dem
Abschluss der „Zwischen den Welten“-Trilogie hat Laini Taylor noch einmal alles
aus ihrem Weltenentwurf herausgeholt. Kämpfe, Intrigen, Rebellion,
Zusammenschlüsse und einige Offenbarungen ließen mich kaum zwischen den rund
780 Seiten aufblicken. Ein wirklich gelungenes Finale, das sich haarscharf bei 5
Büchern
gehalten hat .
1. Daughter of Smoke and Bone (Rezension)
2. Days of Blood and Starlight (Rezension)
3. Dreams of Gods and Monsters

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

11 KOMMENTARE

  1. Halli hallo

    Ich habe nur kurz den Einstieg und das Fazit gelesen 😉
    Gestern konnte ich das Buch abholen wirklich ein fetter Schinken 😉
    Ich habe ja wirklich am meisten " Angst" mich nicht in das Buch fallen zu lassen mich einleben zu können, da es mir leider in so vielen letzten Bänden jetzt so ergangen ist…
    Deshalb will ich mir wirklich Zeit lassen, die Spoiler- Rezi vom zweiten Band und noch die letzten Kapitel gönnen bevor es dann losgeht.
    Auf das Ende bin ich natürlich gespannt habe gehört es soll nicht 08/15 sein und das mag ich ja immer 😉
    Ich werde berichten…..;)
    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Bea

    • Also im Gegensatz zu Band 2 bin ich wundervoll in die Geschichte gekommen – lies unbedingt die Personenübersicht am Ende da Buches, die erleichtert den Wiedereinstieg richtig gut.

      Viel Spaß mit Karou und Akiva!

      Liebe Grüße

      Steffi

  2. Huhu liebe Steffi,

    Bisher habe ich nur den ersten Band Als Hörnchen gehört. Aber ich glaube ich brauche jetzt ganz dringend Band 2 und 3 als Bücher 🙂
    Ich habe dein Fazit gelesen (will mich ja nicht selber spoilern) und hab jetzt richtig Lust auf die Reihe ❤

    Liebste Grüsse

    Sonja LovinBooks

  3. Ich hab den ersten Teil vor einiger Zeit mal angefangen auf Englisch zu lesen und nach einigen Seiten leider wieder abgebrochen. Vielleicht lag's aber daran, dass ich das Englisch in diesem Fall ziemlich schwer zu verstehen fand. Eventuell probier ich es irgendwann nochmal 🙂 Deine Begeisterung ist ansteckend 😉

  4. Aaah, jetzt bin ich nur noch aufgeregter! <3 Ich warte seit einer Ewigkeit auf den letzten Teil und kann es kaum noch abwarten, ihn endlich in die Finger zu kriegen! 😀 (Muss demnächst eine Buchhandlung stürmen :D)

  5. Heyho,

    die Bücher habe ich auch noch auf meiner WuLi stehen, aber bisher bin ich noch nicht zum kaufen und lesen gekommen. Aber ich werde sie auf alle Fälle nochmal angehen. ;o)

    Vielen Dank für die tolle Rezi.

    Liebe Grüße,
    Ruby

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here