♀ Shadow Falls After Dark – Im Sternenlicht (C. C. Hunter) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Die Vampirin Della Tsang hat es nicht
leicht – vor allem nicht an einem Elternwochenende. Ein Wochenende, an dem sie
ihre wahre Identität vor ihren Eltern geheim halten muss. Aber dennoch bringt
der Aufenthalt außer Kummer und das Gefühl von Ausgestoßensein auch eine
Erkenntnis mit sich: Könnte es sein, dass der „verstorbene“ Bruder ihres Vaters
ebenfalls ein Vampir war und seinen Tod – wie so viele – nur vorgetäuscht hat?

Genug Gedanken, die Della zu verarbeiten
hat. Doch zurück im Camp taucht ein neuer Vampir auf – unausstehlich und viel
zu selbstbewusst -, der Della auf die Palme bringt. Und seit einiger Zeit geht
es ihr nicht besonders, obwohl Krankheiten bei Vampiren doch ziemlich selten
sind. Und was soll Della nur mit dem Gestaltwandler Steve machen?
Ich habe meine Aufenthalte im „Shadow
Falls Camp“
sehr genossen und hoffte auf eine Übersetzung der Spin-Off-Reihe
„After Dark“. Natürlich musste ich dann schnell zu „Im Sternenlicht“ greifen –
und was soll ich sagen? Ich habe das Camp wirklich vermisst.
Vorneweg sollte ich erwähnen, dass
bereits die ersten Kapitel die gesamte Vorgängerreihe spoilern und daher
dringend davor warnen, „After Dark“ zu lesen, solltet ihr das Camp noch mit
Spannung lesen wollen.
Della war schon in der Vorgängerreihe
eine meiner Lieblinge. Ihre sarkastische und (oberflächlich) kalte Art musste
man einfach mögen. Nun noch an ihren Gedanken teilnehmen zu können, war ein
klares Highlight.

Doch Della ist nicht so schnippisch und
cool, wie sie tut. Sie macht sich vor allem Sorgen. Vorwürfe, weil sie ihren
Vater enttäuschte, Gedanken darüber, wie weit und ob sie Steve in ihr Leben
lassen soll. Della will nicht immer alle enttäuschen und weiß, was sie nach dem
Camp/Internat machen will: Sie will als Agentin der FRU Verbrecher jagen. Doch
dazu muss sie Burnett erst einmal klar machen, dass sie tough genug dazu ist
und die uralten Vorurteile, Frauen seien schwächer als Männer ein für alle Mal
aus der Welt schaffen.
C. C. Hunter hat es geschafft, mir mit
Della eine Protagonistin zu liefern, die man einfach lieben muss – auch wenn man
sie manchmal gerne schütteln würde – vor allem in Bezug auf die potentiellen
Liebschaften. Denn Steve ist das Musterbeispiel an liebevollem Fast-Freund und
dennoch stößt sie in immer wieder von sich. Auch der neue Vampir Chase ist
durchaus attraktiv – aber er fordert Della in einer Tour heraus.
Die Autorin hält also eindeutig an ihren
Mehrecksgeschichten fest, was mich aber schon in „Shadow Falls Camp“ kaum
störte. Wenigstens haben Kylie und Miranda ihre Freunde nun fest an ihrer Seite
– und so kommt es im Laufe der Geschichte sogar zu „Frauengesprächen“ übers
Thema Sex. Mit der Zeit versteht man als Leser Dellas Beweggründe und gibt die
Hoffnung dennoch nicht auf.
Geschickt wurde von C. C. Hunter auch
eine neue Geistergeschichte eingeflochten, die ebenso bei der Stange hielt wie
Dellas Erkrankung, die vom ersten Moment an nicht sehr normal wirkte.

Der sehr einfache Stil
der Autorin und die permanenten Cliffhanger am Kapitelende machten es mir
schwer, das Buch zu unterbrechen und es nicht an einem Stück zu verschlingen.
Die etwas ereignisloseren Passagen fielen kaum auf und daher flog ich rasant
auf den Showdown und das Ende zu, das mich schon neugierig auf „Unter dem
Nachthimmel“ macht.

„Shadow Falls After Dark – Im
Sternenlicht“
konnte mich sogar noch ein wenig mehr überzeugen als das Camp.
Mit Della hat C. C. Hunter eine gelungene Protagonistin geschaffen, deren
Entwicklung ich gerne verfolgte, während ihr zahlreiche Probleme in den Weg
gelegt wurden. Knappe 5 Bücher für Dellas Geschichte.
1. Shadow Falls After Dark – Im
Sternenlicht
2. Shadow Falls After Dark – Unter dem
Nachthimmel
(Erscheinungstermin: November 2015)
3. ? (bald laut Aussage im Buch)

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

13 KOMMENTARE

  1. Ich hab den ersten Teil der Shadow Falls Camp Reihe auf Englisch auf meinem SuB und bin schon sehr gespannt darauf, da die Bücher zu den Lieblingsbüchern meiner Schwester gehören. 🙂

  2. Wahnsinn – ich hab das ganz anders empfunden 😀
    Ja, Della ist toll und ich mochte letztlich auch das Buch, aber es konnte mich erst kurz vor Schluss packen. So vieles war einfach unnütz und vieles wurde einfach nur immer wiederholt. Schade!

    Trotzdem werde ich natürlich weiterlesen und wenn sie die Spannung vom Schluss beibehalten kann, kann es ja nur besser werden 🙂

    Liebste Grüße

    Rica

  3. Hallo,
    wirklich eine tolle Rezension. Ich habe dieses Buch auch verschlungen. Die Autorin hat wirklich einen sehr schönen Schreibstil und weiß wie man Spannung aufbaut.
    Mir hat Della auch in Shadow Falls Camp schon sehr gut gefallen und deshalb habe ich mich gefreut, dass die Nachfolgereihe über sie ist.
    Also ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen.

    #Clockwork

    LG Victoria

    • Ja, mir auch. Ich fand ihre Sprüche immer richtig toll – und ihre Entwicklung in SFC war wirklich toll. Jetzt noch Details und Gedanken von ihr zu bekommen, macht wirklich Spaß.

      Ganz liebe Grüße

      Steffi
      Du bist im Lostopf!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here