♂ Nachtsonne – Flucht ins Feuerland (Laura Newman) [Rezension]

Bildquelle und Infos von der Autorin gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Was jetzt kommt, ist entweder fabelhaft
oder tödlich. Ich weiß nicht, was mir mehr Angst einjagt.“
(S.92)
„Der Tag war die Hölle und niemand kann
sagen, was der nächste bringen wird.“
(S.114)
Ein Leben an der Erdoberfläche ist
unmöglich. Hitze und Strahlung machen die Erde unbewohnbar. Die letzten
Menschen leben und wohnen nun unter der Erde.

Nova kennt nur dieses Leben im HUB
(Human Rescue Brig). Die Information, die sie von Marzellus erhält, ist sehr
brisant und bringt sie in höchste Gefahr. Und nun werden Nova und ihre Freunde
Jakob und Nume dafür zum Tode verurteilt. Mit Marzellus´ Hilfe gelingt die
Flucht ins Feuerland. Doch hier beginnt der Kampf ums Überleben erst richtig!
Denn nicht alles war gelogen.
Um „Nachtsonne“ bin ich ja nun schon
eine Weile herum geschlichen. Ich habe sehr viel Gutes von dieser Geschichte
gehört. Und doch fehlte da etwas, was mir den letzten Anstoß verpasst hätte.
Doch nun war endlich die Zeit gekommen, das Buch zur Hand zu nehmen und mir
eine eigene Meinung zu bilden.
Und so fand ich mich anfangs direkt in
HUB 1 wieder. Ich erfuhr einiges über den geregelten Tagesablauf, wusste recht
schnell, mich zurechtzufinden. Und am allerwichtigsten… Nova, die Protagonistin
in diesem Plot, war sofort an meiner Seite. Ihre Gedanken hielt sie vor mir
nicht geheim und so ließ sie mich an ihrem Leben teilhaben.
Doch diese eine Information, dieses
kleine Quäntchen, das einer vorgespielten Wahrheit in die Quere kommen kann,
ließ die Entwicklung in eine wirklich völlig ungeahnte Richtung gehen. Deshalb
wurden Nova und ihre Freunde, denen sie diese Information ebenfalls anvertraut
hatte, zum Tode verurteilt. Und so könnte die Geschichte an sich schnell zu
Ende sein. Marzellus sei Dank, gab es eine Lösung für diesen Konflikt, jedoch
standen die Charaktere nun vor einem neuen Problem. Wie können sie, auch wenn
nicht alle erhaltenen Informationen über die Erdoberfläche der Wahrheit
entsprechen, nun in dieser doch so unwirtlichen Umgebung überleben? Zum Glück
taucht genau an dieser Stelle ein Charakter auf, der eine entsprechende Rettung
versprechen kann.
Laura Newmans Schreibstil erlebte ich
als flüssig und teilweise unbedarft. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin
einfach so „drauf los“ schrieb und das mag ich grundsätzlich auch. Und so
wurden den Charakteren auch jede Menge Störungen und Widrigkeiten in den Weg
gelegt, die es zu bestehen galt. Für mein Empfinden konnten diese Barrieren
jedoch oftmals zu einfach oder mit nicht vorhersehbaren, aber kalkuliertem,
Einfluss zu leicht überwunden werden.
Nova ist eine Protagonistin, wie man sie
von Beginn an lieben muss. Die Geschichte konnte ich aus ihrer Ich-erzählenden
Perspektive in der Gegenwartsform erleben, so dass jeder ihrer Schritte auch
meine eigenen waren. Die Gefahren, die sie bestehen muss, sind immens. Wem man
trauen kann, steht in den Sternen. Doch Nova lässt sich auf die Situation ein,
nichts lässt sie unversucht, um ihr Ziel zu erreichen. Hierfür begibt sie sich
in gefährliche Situationen und würde sogar ihr Leben dafür geben. Denn in ihrem
Inneren wächst nun auch eine zarte Pflanze, die sie langsam aber sicher
erkennt. Für diese Erkenntnis würde sie alles opfern, dem Ziel alle Planungen unterordnen.
Auch wenn sie nicht weiß, ob ihr Opfer das erwartete Ergebnis bringen würde.
Laura Newman offenbart mit „Nachtsonne“
durchaus neue Ideen und Ansätze. Die Spannungsbögen waren definitiv so gesetzt,
dass ich mich nur ungern von dem Buch lösen wollte. Kleinere Stolpersteine bis
hin zu wirklich nur Ansätzen von Längen konnten mir die Lust an dieser wirklich
guten Idee nicht verderben. So flogen die Seiten irgendwann nur noch so daher
und ich genoss diese wirklich potentialträchtige Geschichte. Mit „Nachtsonne“
ist Laura Newman ein wirklich guter Einstieg in ihre Reihe gelungen.

Das Ende der Geschichte
gestaltet die Autorin nach einem aufkeimenden Showdown sehr beruhigend und
weckt definitiv die Neugier auf die weitere Entwicklung in einem Folgeband.

„Nachtsonne“ bringt ein riesiges
Potential für eine spannende Reihe mit sich. Gut interagierende Charaktere mit
interessanten Handlungsansätzen gespickt mit immer wieder aufflackernden
Spannungskurven ließen mich die Erlebnisse im Feuerland so genießen, dass ich
eindeutige 4 Bücher vergebe.

Für alle, die
vorgespielten Realitäten nicht vertrauen, ihre Ängste in den Hintergrund rücken
können und vor allem selbst gesteckten Zielen unwiderruflich folgen.

1. Nachtsonne – Flucht ins Feuerland
2. Nachtsonne – Der Weg des Widerstands
3. Nachtsonne – Im Zeichen der Zukunft

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

24 KOMMENTARE

    • Hallo Sabrina,

      ja, es ist kein Fehler, die Reihe zu lesen. Ich warte mal auf die Reaktionen zum neuen Buch der Autorin, vielleicht hole ich es mir dann auch noch 🙂

      Liebste Grüße zurück

      Kay

  1. Halli hallo
    Von mir gab es damals auch vier Sterne und Band eins blieb nach dem Lesend der gesamten Trilogie mein Favorit!
    Die Geschichte hat so das richtige Dystopiefeeling hat mich aber manchmal so ein bisschen an " Die Vernichteten" erinnert vom Anfangsplot her ( ist nicht negativ gemeint )
    Wir fehlte so ein bisschen das atmosphärische und die Tiefe.
    Bin gespannt wie dir die weiteren Teile gefangen werden.
    Ihr neues Buch wartet schon auf meinem Tolino mal gucken ob sich die Autorin weiterentwickelt hat.
    Liebe Grüsse
    Bea

    • Liebe Bea,

      ich weiß, was du meinst. Das Potential wurde aus meiner Sicht auch nicht völlig ausgenutzt. Aber dennoch kann man die Reihe ruhigen Gewissens empfehlen. Bin mal gespannt, was noch so von der Autorin kommt 🙂

      Liebe Grüße

      Kay

  2. Halli Hallo

    Ich möchte die Bücher auch unbedingt noch lesen.
    Ich bin mir nur nicht sicher ob ich sie als ebooks oder als Print kaufen soll 🙂
    Als Print sind sie schöner aber als ebooks würde ich so viel sparen 🙂

    Naja ich überlege es mir aber es gehört auf jedenfall zu meinem Büchern die ganz oben auf der Wunschliste stehen

    Lieben Gruß
    Tina

  3. Hey,

    bisher habe ich nur gutes von gehört, aber ich muss wohl noch etwas warten. Erstmal wartet daheim noch ein Stapel. 🙂
    Klingt aber echt gut. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

  4. Wie schön! Ich freue mich, dass die Nachtsonne so gut angekommen ist 😀
    Sich selbst zu beurteilen ist immer heikel aber ich glaube, ich habe mich bei Coherent noch ein wenig gesteigert 😉 Ich lerne jeden Tag neue Techniken und eure Rezis liefern mir weitere Anhaltspunkte.
    Und nun wünsche ich noch einen tollen Sonntag! 😀
    LG, Laura

    • Liebe Laura,

      ich habe die Nachtsonne wirklich sehr gern gelesen. Die Erlebnisse im Feuerland haben mir echt gut gefallen und in Nova hatte ich schnell meinen Liebling in der Geschichte gefunden. Vielleicht hast Du ja gesehen, dass natürlich gleich die beiden Folgeteile einziehen mussten. Und gelesen habe ich sie auch gleich. Es wird also sehr viel Feuerland in nächster Zeit auf unserem Blog geben 😀 Und "Coherent" habe ich natürlich auch schon auf dem Schirm. Ich bin mir sicher, dass mir Deine neue Geschichte auch sehr gut gefallen wird 🙂 Wünsche Dir ganz, ganz viel Erfolg weiterhin!

      Liebe Grüße

      Kay

  5. Hey =) Schöne Rezi, ich hatte den ersten Teil mal gelesen, als ich die Autorin interviewt hatte. Es ist wirklich ein Hammer Buch, zu dem Zeitpunkt war gerade der 2. Teil am rauskommen. Iwie habe ich das aber bisher immer vergessen mir zu holen, gerade hast du mir aber voll Lust gemacht, endlich weiter zu lesen! Danke =)
    LG Cörnchen

    • Hallo Cörnchen,

      ich weiß gar nicht, wie lange der erste Teil bei mir im Regal stand. Jetzt hatte ich dann das Glück, dass ich die Reihe durchlesen konnte. Wünsche dir dann viel Spaß beim Lesen der Folgebände:-)

      Liebe Grüße

      Kay

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here