♀ Archie Greene und die Bibliothek der Magie (D.D. Everest) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Archie Greene ist ziemlich verwundert,
als ein Mann ihm an seinem zwölften Geburtstag ein Paket überreicht. Ein Paket,
das 400 Jahre auf seine Auslieferung gewartet hat.
Doch noch verwunderter ist er, dass es
sich beim Inhalt des Pakets um ein altes Buch mit Siegel handelt, das seufzt,
als Archie es öffnet.

Archie muss das Buch nach Oxford
bringen, wo auch der ihm bisher unbekannte Teil seiner Familie lebt – und wo er
erfährt, dass es wirklich Magie in der Welt gibt. Die Flammenhüter beschützen
die magischen Bücher und ihren Inhalt, der durchaus gefährlich sein kann. Und
plötzlich ist auch Archie Teil dieser Welt und Lehrling in der magischen
Bibliothek.
Allein durch den Titel wurde ich wie
magisch von dem Buch angezogen. Der Klappentext machte mich dann so neugierig,
dass es für mich kein Halten mehr gab.
Doch es ist schwer, das Gesamtbild eines
Buches zusammenzufassen, das aus so vielen kleinen besonderen Teilchen besteht.
Gleich zu Beginn des Buches fand ich
eine kurze Übersicht über die verschiedenen Arten von Magie, die drei
Buchkünste und die Lehre von den fünf magischen Tabus, ehe ich in eine vorerst
verwirrende Szene von „Niemands“ Geburtstagsparty stolperte.
Wer denn Geburtstag hatte, erfuhr ich
erst später, als ein Mann der Kanzlei Folly & Catchpole ein Paket zustellen
soll, das seit 400 Jahren auf seine Auslieferung wartet. Der Adressat ist
Archie Green, der an jenem Tag seinen 12. Geburtstag feiert und kurz darauf in
einer ihm bisher unbekannten Welt voller Magie landet.
Und diese Welt hat es wirklich in sich.
D.D. Everest hat ein Feuerwerk der Magie erschaffen, gebündelt in der Welt der
Bücher.
Basierend auf einigen historischen
Ereignissen (die zerstörte Bibliothek von Alexandria, der Großbrand in London)
spinnt der Autor eine eigene Welt der Magie, die rund um die Bücher existiert.
Es gibt zahlreiche Arten von Zauberbüchern, von denen es mir einige sehr
angetan haben. Haltet euch von Sammelbänden fern, denn wer ein solches
aufschlägt, wird in das Buch hineingesogen. Oder die Aufplopper, aus denen
etwas aus dem Buch springt, sobald man es öffnet (und es ist nicht immer
einfach, dieses etwas – ob Mensch, Tier, Fabelwesen oder noch schlimmeres
einzufangen).
Insgesamt war die Geschichte so voller
Details
, die Welt so liebevoll gestaltet, dass man allein schon deshalb
zwischen den Seiten hängen bleibt und zusammen mit dem neuen Lehrling Archie
Greene alles über die Magie aufsaugt, ohne Langeweile zu verspüren.
Doch natürlich legt der Autor seinem
Protagonisten einige Hürden in den Weg. Vor allem Rätsel, die es zu ergründen
gibt. Wer hat Archie das Buch vor 400 Jahren geschickt und warum? Was sagt das
seltsame Gedicht aus, das mitgeliefert wurde?
Archie dringt immer weiter in die Welt
der magischen Bücher und ihre Geschichte ein, während rund um die Bibliothek
immer mehr schreckliche Dinge geschehen.
Der Schreibstil ist der Zielgruppe
entsprechend einfach gehalten und wirkt dennoch wie aus einer anderen Zeit.
Eine dritte Person schildert die Geschichte überwiegend aus Archies Sicht, gibt
jedoch auch kleine Einblicke in andere Köpfe. So bleibt der Leser stets am
Geschehen, auch wenn die Charaktere teils nicht ganz so nah sind, wie es in
Büchern dieser Zielgruppe häufig der Fall ist. Dennoch gehe ich davon aus, dass
sie mit Archie mitfiebern werden, wie auch ich es getan habe und seinen Kampf
gegen die dunkle Magie unterstützen.
Die Spannung steigt konsequent, die
Bedrohung durch alle möglichen magischen Wesen ist stets präsent und niemand
weiß, wer der wirkliche Feind ist, bis sich kurz vor dem Ende alles erklärt und
ein gelungener Showdown zu einem befriedigenden Ausklang führt.

Ich freue mich schon auf das nächste
Abenteuer von „Archie Greene“.
„Archie Greene und die Bibliothek
der Magie“
bietet eine so liebevoll und detailreich gestaltete Welt der
Magie, die für sich allein schon fantastische Lesestunden bieten würde. Eine
Flut an Rätseln, die Suche nach dem wirklichen Gegner und die stetig
ansteigende Spannung geben mir keine andere Möglichkeit, als volle 5 Bücher zu
vergeben.
1. Archie Greene und die Bibliothek der
Magie
2. ?

Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

14 KOMMENTARE

  1. Halli hallo

    Ich habe jetzt gerade ein bisschen in die Leseprobe reingeschnuppert da ich mir einfach immer gerne so einen Einblick verschaffe. Meistens trügt mich dann auch mein Bauchgefühl nicht 😉
    Das Buch wandert sicher in mein Regal es ist ja auch echt schön gestaltet, oder vielleicht gönnen wir und auch das Hörbuch mal gucken wann da ne Probe eingestellt wird, je nachdem wer es liest könnte dies auch sehr interessant werden…

    Ganz tolle Rezi danke fürs anfixen…
    Liebe Grüsse
    Bea

    • Ich mochte die Welt wirklich – und in Verbindung mit der "unmodernen" Sprache hatte es echt was.
      Wie weit ging denn die Leseprobe? Am Anfang war ich nur verwirrt 😀

      Hörbuch wäre sicher auch interessant.

      Liebe Grüße

      Steffi

    • Bis S.30 aber ich habe nur so ein, zwei Seiten gelesen, deshalb auch noch keine Verwirrung 😉
      Der Sprecher hat jedenfalls bei anderen CD eine angenehme tiefe dunkle Stimme, der jedenfalls ich gerne zuhöre 😉

    • So heute Morgen beendet und es hat mir wirklich auch sehr gut gefallen 4,5 Sterne ich kann deiner Rezi daher nur zustimmen 😉

      Manchmal waren es mir fast zu viele Details ( also ich hätte mir für die verschiedenen Bücher glatt auch ein Glossar gewünscht 😉 ) und ich hatte etwas Mühe mit den verschiedenen Lehrern ( wer ist jetzt schon wieder wer??)

      Irgendwie versprühte das Buch für mich sogar einen Hauch Harry Potter- Lesefeeling und das meine ich durchaus positiv.
      Sehr gut gefallen hat mir das Ende, ich konnte das Buch so ruhig zuschlagen freue mich aber auf weitere Abenteuer.
      Und ist das Cover nicht einfach Hammer, wenn ich da an das Original denke ( bähhh…)

    • Für mich auch – was ich privat auch überall kommentiere. Aber in der "offiziellen" Meinung wollte ich niemanden in die Richtung drängen und dann heißt es "Es ist doch gar nicht so".
      Aber mir ging es genau gleich 🙂

      Es war wirklich sehr detailreich, auch mit den ganzen Kräften usw. Aber man kam doch relativ gut damit klar. Und die Grundidee ist einfach toll 🙂

      Freut mich, dass es dich auch so begeistern konnte 🙂

      Liebe Grüße

      Steffi

  2. Hallo zusammen.
    Ich habe dieses Buch schon lange im Blick gehabt weil mir das Cover Mega gefällt und letztens bei der Aktion Weihnachtsengel ersteigert.
    Wenn ich diese wundervolle Rezi lesen habe ich wohl mit der Entscheidung zu diesem Buch alles richtig gemacht ����������
    Freue mich drauf bald damit anfangen zu können ��
    Liebe Grüße Petra
    #Clockwork

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here