♀ Helden des Olymp 1 – Der verschwundene Halbgott (Rick Riordan) [Rezension]

Jason erwacht in einem Bus voller
Schüler, die er nicht kennt. Die anderen jedoch scheinen ihn zu kennen.
Insbesondere Leo und Piper, die Jasons Freunde zu sein scheinen.
Doch der Lehrer dieser „schwer
erziehbaren Kinder“ der Wüstenschule scheint nicht geblendet. Und dass
etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, merken Jason, Piper und Leo spätestens,
als sie von einer Horde Sturmgeister angegriffen werden.

 

Sturmgeister, die – wie die Monster, die
noch folgen werden – von einer Beschützerin sprechen, die bald die Götter
stürzen wird. Gerettet werden die unwissenden Halbgötter von einem Mädchen
namens Annabeth, die einer Weissagung zum Auffinden ihres verschwundenen
Freundes Percy Jackson gefolgt war.
Nach dem Abschied von „Percy
Jackson“ musste ich natürlich wissen, wie es mit den Halbgöttern
weitergeht und habe schnellstmöglich zu „Der verschwundene Halbgott“
gegriffen. Erneut gelesen von Marius Clarén fühlte es sich an wie nach Hause zu
kommen.
Der neue Protagonist Jason erwacht ohne
Erinnerungen, seine Mitschüler sind alle vom Nebel geblendet. Niemand weiß, wo
er herkommt, aber er trägt eine seltsame Tätowierung, die niemand zuordnen
kann. Dass er ein mächtiger Halbgott ist, wird schnell klar, als er die Lüfte
befehligen kann. Jason ist ein Sohn des Zeus‘ und gemeinsam mit den Halbgöttern
Leo und Piper wird er ins Camp Halfblood gebracht, von wo aus vor kurzem ein
sehr berühmter Halbgott verschwunden ist: Percy Jackson.
Rick Riordan konnte mich mit seinem
Ideenreichtum erneut begeistern. Nicht nur, dass er die Geschichte um die
modernen Halbgötter im Rahmen der neuen „großen Prophezeiung“
weiterspann. Nein, er verpasste jedem der neuen Hauptcharaktere seinen eigenen
Konflikt: Piper, deren Vater entführt wurde und die so gezwungen ist, sich gegen
ihre neuen Freunde zu stellen. Leo, der seine Macht über das Feuer nicht mehr
anwendet, weil damals seine Mutter bei einem solchen Feuer ums Leben gekommen
ist und seine ehemalige Kinderfrau mehrfach versucht hat, ihn zu töten. Nicht
zuletzt Jason, der einfach gar nichts mehr weiß und doch die wichtigste Rolle
überhaupt einnimmt.
Der Autor führt neben den altbekannten
griechischen Göttern auch die römischen Gottheiten ein. Diese entsprechen
jedoch nicht immer ihrem griechischen Pendant, sondern mit dem Wechsel von
Griechenland nach Rom haben sich auch die Götter neu erfunden und angepasst.
Ihre römischen Ebenbilder sind kriegerischer, herrischer und so wissen die
Charaktere lange Zeit nicht, wer diesen neuen Kampf anzettelt und wie mächtig
ihr Gegner wirklich ist.
Rick Riordan hält mit den vielen
Entwicklungen die Spannung konsequent auf sehr hohem Niveau. Durch die lockere
Erzählweise und nicht zuletzt die guten Sprüche von Leo gewinnt die Geschichte
dennoch an Leichtigkeit – die vielen Informationen wirken nicht erdrückend,
sondern sind gut zu erfassen.
Der Spannungsbogen steigt
kontinuierlich, die Bedrohung ist trotz der dritten Erzählperspektive spürbar.
Doch nach Kenntnis über den Gegner ist es noch lange nicht vorbei. Es gibt eine
Prophezeiung zu erfüllen, die etwas nie Dagewesenes fordert, über deren
Kenntnis ich wirklich begeistert war. So kann ich es nach dem vorerst
zufriedenstellenden Ende dennoch nicht erwarten weiterzuhören.
Die „Helden des Olymp“ sind
ein würdiger Nachfolger der „Percy Jackson“-Reihe, die noch etwas
tiefer in die Mythologie eintaucht. Rick Riordan gräbt neue Feinde aus und gibt
all den Mythen einen frischen Anstrich. Die rundum gelungenen Charaktere runden
die Geschichte ab und der Sprecher Marius Clarén lässt sie erneut zu einem
Hörgenuss werden. Eindeutige 5 Bücher für „Der verschwundene
Halbgott“
.
1. Der verschwundene Halbgott
2. Der Sohn des Neptun
3. Das Zeichen der Athene
4. Das Haus des Hades

2 KOMMENTARE

  1. Huhu Ihr Lieben!
    Ich stimme euch absolut zu! Ich liebe diese Reihe und Marius Claren spricht sie phantastisch! Ich musste fast immer schmunzeln und oft auch laut lachen! Der Konflikt zwischen den beiden Erscheinungen der Götter wird in den weiteren Teilen noch stärker und lustiger, das grenzt schon fast an Schizophrenie, ist aber brüllend komisch!
    Schöne Rezi und ich liebe euer Design!
    Ganz liebe Grüße,
    Rachel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here