♀ Percy Jackson 01 – Diebe im Olymp (Rick Riordan) [Hörbuch-Rezension]

Der 12-jährige Percy Jackson hat schon
sehr viele Schulen hinter sich. Aufgrund seiner Legasthenie ist es ihm
unmöglich, Worte an der Tafel oder in Prüfungen zu lesen.
Der einzige, der ihm etwas zutraut, ist
sein Latein-Lehrer Mr Brunner und natürlich sein Freund Grover, der seinerseits
eine Behinderung hat und nicht richtig gehen kann.
Percys Leben auf den unzähligen
Internaten beinhaltete auch so einige unerklärliche Momente, die er jedoch
immer wieder verdrängte. Nicht jedoch die Begegnung im Museum in New York.
Seine Lehrerin Mrs Dodds verwandelt sich in ein lederflügeliges Monster und
wird getötet – doch auch Mr Brunner und Grover, die dabei waren, scheinen
nichts mehr davon zu wissen – den anderen Schülern ist die Lehrerin ebenfalls nicht
einmal mehr bekannt.
Nach einer weiteren seltsamen Begegnung
mit strickenden Frauen packt Percys Mutter ihn kurzerhand ins Auto und fährt
mit ihm und Grover zum einzigen Ort, der Percy noch Schutz bieten kann. Dem
Camp Halfblood.

 

Percy sieht sich mit einer unglaublichen
Wahrheit konfrontiert und soll auf das Zeichen seines wahren Vaters warten –
einem leibhaftigen Gott.
Wie lange stehen die Bücher schon hier
herum und doch schob ich sie immer wieder vor mir her.
Als Alternative habe ich nun zum Hörbuch
gegriffen und bin einfach nur begeistert – vom Inhalt des Buches, das doch
ziemlich vom Film abweicht – und mindestens genauso von Sprecher Marius Clarén,
der Percy Leben eingehaucht hat.
Ohne lange zu fackeln, warf mich Rick
Riordan in seine Geschichte und erwähnte nur nebenbei die Lebensumstände des
Protagonisten Percy.
Dennoch schuf er durch seine lockere
humorvolle
Art in Ich-Perspektive sofort einen direkten Draht zu Percy, den ich
vom ersten Moment an in mein Leserherz geschlossen habe.
Seine Entwicklung ist mindestens genauso
spannend zu verfolgen wie die mythologischen Aspekte der Reihe. Rick Riordan
hat die Götter wieder lebendig gemacht, ihre stets nachgesagten Intrigen und
Machtspiele
vertieft und altbekannte Details in die heutige Zeit transportiert.
Durch den leichtgängigen Stil des Autors
und der wunderbaren Erzählstimme von Marius Clarén wurde es während der ganzen
4 CDs nicht ein einziges Mal langweilig – im Gegenteil: die Spannung stieg
konsequent an, Entspannung gab es nur in humorvollen Momenten, die mir dank der
Schlagfertigkeit sehr gut gefallen haben.

 

Gen Showdown blieb mir nichts anderes
übrig, als mit dem jungen Percy zu fiebern und zu bangen, ehe mich der Autor
mit einem Ausblick auf die weiteren Abenteuer aus der Geschichte entließ.
Viel zu lange hat „Percy
Jackson“
auf meinem SuB geschlummert. Dank der fantastischen und
authentischen Erzählstimme von Marius Clarén bin ich Rick Riordans Göttern
verfallen.
Eindeutige 5 Bücher für „Diebe im
Olymp“
.

 

Ich kann die Fortsetzung kaum abwarten!
1. Percy Jackson – Diebe im Olymp
2. Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen
3. Percy Jackson – Der Fluch der Titanen
4. Percy Jackson – Die Schlacht im
Labyrinth

 

5. Percy Jackson – Die letzte Göttin

8 KOMMENTARE

  1. Oje Percy subt bei mir auch schon seit Ewigkeiten. Lange Zeit nur der erste Band und dann hatte mich der komplette Schuber in neuer Ausgabe total angelacht. Es wird echt mal Zeit ihn zu lesen. Lieben Dank für die Motivation mit deiner Rezi ;D

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Und ich dachte immer, ich wäre die einzige, die es noch nicht gelesen hat 🙂
      Die zweite CD hab ich von meinem Wichtel Jan bekommen und die anderen drei hab ich gestern dann gleich bestellt und freue mich schon drauf.

      Die sind so unterhaltsam, dir werden sie sicher auch gefallen. Also warte nicht zu lange 🙂

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

  2. Du hast mich angestachelt! Ich habe jetzt auch im Auto angefangen, dieses Hörbuch zu hören. Ich bin aber noch relativ am Anfang. Ich bin gespannt, ob es mir auch so gut gefällt… 🙂

    Guten Start in die Woche wünsche ich dir!

    :-*
    Sabrina

  3. Ich habe ja schon immermal überlegt, ob ich die Reihe lesen soll oder nicht. Die Filme fand ich recht gut, aber in Büchern ist das "Universum" noch viel tiefgründiger. Und man erfährt mehr über die einzelnen Charaktere, wie sie fühlen und denken.
    Da ich aber bisher immer nur Bücher von Frauen gelesen hatte, habe ich mich nicht wirklich ran getraut. Weil ich mich bei meinen Versuchen, Bücher von männlichen Autoren zu lesen, irgendwie nie mit dem Schreibstil anfreunden konnte.
    Aber jetzt bin ich doch motiviert, die Bücher auf meine to read liste zu setzen. Eigentlich will ich ja auch schon wissen wie es mit Percy weitergeht XD

    ganz liebe Grüße
    Anne

    #Clockwork

    • Die Filme fand ich auch nicht schlecht, aber die kommen niemals an die Bücher/Hörbücher ran.
      Wenn du Band 1 liest/hörst, wirst du es schon merken.

      Ganz liebe Grüße und du bist im Lostopf

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here