♀ Selection (Kiera Cass) [Hörbuch-Rezension]

America Singer lebt auch in der fünften
Kaste ein glückliches Leben. Auch wenn es manchmal nicht genügend zu essen
gibt, geht es ihr doch besser als vielen anderen. Wie Aspen, der stets um die
nächste Mahlzeit bangen muss.
Auch wenn es nicht gern gesehen ist,
einen Jungen aus einer niederen Kaste zu lieben, sie selbst ihren Rang
verlieren würde, so ist er doch alles, was sie will: Aspen.
Nur ihm zuliebe meldet sie sich für das
Casting an, das Prinz Maxon veranstaltet, um seine zukünftige Frau zu finden.
Damit sie ihm später keine Vorwürfe machen könnte.
Dass sie zu den 35 Erwählten gehört, die
(vorübergehend) in den Palast einziehen, hätte sie selbst nicht gedacht.

 

Plötzlich sieht sie sich einem Jungen
gegenüber, der alles andere als der oberflächliche Typ ist, für den sie Prinz
Maxon immer gehalten hat.
Wie oft wurde mir gesagt: „Du musst
„Selection“ lesen, es wird dir gefallen.“
Weil ich mir unsicher war, griff ich
irgendwann zum Hörbuch.
Die Ich-erzählende Protagonistin
America
, vertreten durch die Sprecherin Friederike Wolters, führt zu Beginn
kurz in die Lebensumstände in Illeá ein. Die Hintergründe für dieses
Zukunftsszenario, sowie tiefergehende Informationen blieben vorerst aus und ich
wurde mit der erschreckenden Oberflächlichkeit des Castings konfrontiert.
Ganz nach dem Schema des
„Bachelors“ sucht Prinz Maxon von Illeá seine Zukünftige unter dem
schlichten Volk. Da unter 35 zusammengepferchten Mädchen so einige sind, die
mit Neid und Co. nicht so gut umgehen können, wird das Casting schnell zu einem
Lehrpfad für Stutenbissigkeit und theoretisches Schlammcatchen.
America findet ein paar Bewerberinnen,
die auf ihrer Seite stehen, Freundinnen unter den ganzen Biestern, und
versucht, Prinz Maxon in Richtung dieser zu drängen. Aufgrund ihrer Liebe zu
Aspen kann sie selbst sich Prinz Maxon nicht öffnen, was sie ihm schon am ersten
Abend deutlich macht und sich ihm als „nur Freundin“ anbietet. Der
Prinz geht darauf ein – aber wie soll es anders kommen: America lernt eine ganz
andere Seite von ihm kennen und ist einem „Mehr als Freundschaft“
nicht mehr ganz abgeneigt.
Irgendwann während der dritten CD (von
vier) ließ die Oberflächlichkeit der Geschichte etwas nach (oder ich habe mich
daran gewöhnt???). Ich erfuhr von der Geschichte Illeás, den Kriegen, die stets
angreifenden Rebellen
und aus dem „Bachelor“ ist ein wenig mehr geworden,
das durchaus Spannungspotential hat. Da aber die Lovestory immer noch
überwiegt, sorgen insbesondere hier neue „Konflikte“ für einen
Lesesog.
Der Schreibstil von Kiera Cass ist dem
Stoff entsprechend einfach gehalten und leicht zu verstehen. Die Stimme von Friederike
Wolters ist angenehm, ich hätte mir bei America jedoch eine „hellere“
Stimme (ja, ganz dem Klischee!) vorgestellt. Durch die gekürzte Version
beschränkte sich die Geschichte auf das Wesentliche. Gefühle kamen bei mir
nicht immer an, der Umstand störte aber nicht wirklich. Genauso wenig wie die
Dreiecksgeschichte, die von der ersten Seite an quasi erwartet wird.
„Selection“ ist daher das
Gegenteil von unvorhersehbar
. Die Geschichte ist so einfach gestrickt
(vielleicht lag es an der Kürzung?), dass man sie einfach wunderbar nebenbei
genießen kann. Der zarte Lesesog zupft nur ab und an oder drängt, einen Track
zu Ende zu hören – im Großen und Ganzen lässt sich die Geschichte genießen,
ohne sich großartig Gedanken darüber zu machen.

 

Das Ende kam mir dann beinahe etwas zu
schnell, es fand meinem Empfinden nach nicht einmal ein wirklicher „Höhepunkt
statt. Dennoch bin ich fürs erste mit dem Abschluss zufrieden und freue mich
schon auf das Hörbuch von Band 2.
„Selection“ von Kiera Cass ist
insbesondere anfangs wirklich zum Augenverdrehen. Ganz im Schema vom
„Bachelor“ besteht die Geschichte aus Oberflächlichkeit und
Zickenkriegen. Erst nach der Hälfte wird es etwas tiefgründiger und ich bekam
erste Antworten. Auch wenn die Geschichte sehr vorhersehbar ist – oder gerade
deshalb? – ist sie perfekt für nebenbei und bekommt von mir 3 Bücher.

 

Wer auf den „Bachelor“ und
andere Casting-Shows à la „GTM“ steht und sich nicht an Zickenkriegen
oder der dort herrschenden Oberflächlichkeit stört, wird sehr viel Freude an
Americas Seite erleben.
1. Selection
2. Selection – Die Elite
3. Selection – Der Erwählte
(Erscheinungstermin: 19.02.2015)

8 KOMMENTARE

  1. Hallo Steffi,
    mir ging es so wie dir. Jeder sagte ich müsste es lesen und ich war mir so unsicher. Dann hab ich auch zum Hörbuch gegriffen und ich bin fast sicher, dass ich das Buch abgebrochen hätte. 🙂 Das Hörbuch war definit die bessere Wahl.
    Eine schöne Rezension, ich kann dir in vielen Punkten einfach nur zustimmen und bin schon gespannt was du zum zweiten Hörbuch sagst. Und ich drück uns mal die Daumen, dass der dritte Band auch als Hörbuch erscheint (sie ändern ja gern was^^). 🙂
    Einen schönen Donnerstag.

    Liebe Grüße
    Katja

  2. Halli hallo

    Band eins hat mir damals recht gut gefallen da ich noch nie so was in diese Richtung gelesen habe fand das ganz amüsant. Bei der Fortsetzung hingegen hätte ich America manchmal einfach nur schütteln können!!! Ich glaube ich habe noch nie, nie eine so wankelmütige Protagonistin erlebt wie sie!!
    Bin gespannt wie es dir mit Band zwei ergehen wird 😉
    Trotzdem bin ich irgendwie neugierig auf Band drei danach ist für mich aber Schluss….
    Liebe Grüsse
    Bea

    • So ging es mir beim zweiten auch (inzwischen auch schon durch).

      Jetzt bin ich aber noch neugierig auf den dritten Teil – trotz des Spoilers auf FB. Ich hoffe, sie ist da wieder erträglicher 🙂

      Liebe Grüße

      Steffi

  3. Die Protagonistin heißt America? Im ernst? xD
    Gut, dass ich bisher eher drum herum geschlichen bin, weil mich diese Meinungen á la "wenn du Bachelor oder GNTM magst, wirst du es lieben" (die nicht selten sind), einfach mal komplett abschrecken. Ich mag diese bescheuerten Casting-Formate nicht xD

    Das heißt ich werde jetzt auch weiter Abstand von der Reihe nehmen 😛

    LG, Heffa

    • "Als Andenken an die Zeit, in der das Land noch groß war" oder so 🙂
      Ich hab den Bachelor ein einziges Mal gesehen und für so dämlich befunden, dass ich es nie wieder sehen muss. GNTM mag ich wegen der Fotos – schaue es aber eigentlich auch schon ewig nicht mehr. Dieses Gezicke ist mir zu dämlich 🙁

      Und diese beiden Sachen hast du hier in einem (Hör)buch vereint. Ich leihe dir die CDs aber gerne, wenn du es versuchen willst 😉

      liebe Grüße

      Steffi

  4. *lach* na dann ganz viel Freude mit den nächsten Bänden! Also ich kam aus dem Augenrollen leider nicht mehr raus und wurde eher schlimmer statt besser. Die Oberflächlichkeit und Vorhersehbarkeit lässt nie wirklich nach. Wie das Buch so ein Erfolg sein kann ist mir nachwievor recht unbegreiflich, ich schiebs mal darauf, dass es recht unterhaltsam ist. Und irgendwie hab ich mir ja doch die komplette Reihe angetan ;D

    Dann bin ich mal gespannt, wie deine weitere Meinung ausfallen wird!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Das zweite war viel schlimmer und ich hab gar keine große Lust, es zu rezensieren. Das hatte im Prinzip noch weniger Inhalt (ohne zu spoilern und das ganze Hörbuch zu erzählen), dass es eine 5-Satz-Rezi geworden wäre.

      Dafür war das darauffolgende Hörbuch einfach gigantisch (Percy Jackson).

      Ich werde dennoch auch das Dritte hören (so der Vollständigkeit halber) 🙂

      liebe Grüße

      Steffi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here