♀ Watersong 03 – Todeslied (Amanda Hocking) [Kurzrezension]

Der Auftakt der Sirenenreihe konnte
mich nicht vollends überzeugen. Band 2 hingegen bot dann etwas mehr Spannung
und ein so unerwartetes Ende, dass ich neugierig auf die Fortsetzung wurde.
Diese dümpelte leider eine lange Zeit
vor sich hin.
Gemma, Harper, Marcy und Daniel finden
lange keine Hinweise, wie man den Sirenen ein Ende bereiten könnte. Erst durch
Marcys Freundin stoßen sie auf erste Hinweise. Jeder Fluch wurde zu seiner Zeit
in einem Vertrag genauestens, mit allen Details festgesetzt. Diesen muss Gemma
finden und zerstören.
Doch das würde Konsequenzen für alle
Sirenen bedeuten, auch für ihre Freundin Thea. Die Zeit drängt – denn Penn hat
bereits eine Nachfolgerin für Gemma ausgewählt.
Vielleicht wäre es besser für Gemma,
sich endlich wie eine Sirene zu verhalten und sich von ihrem alten Leben zu
verabschieden? All ihre Hilfsversuche hatten Konsequenzen – beispielsweise
Alex, der an ihrem Sirenengesang zu zerbrechen droht, obwohl sie nur das Beste
für ihn wollte.
Ich fürchte, ich habe mich
ausnahmsweise über die 1/3 Regelung der Inhaltsangabe hinaus begeben, aber
leider hat die Geschichte nur sehr sehr langsam an Fahrt gewonnen und es ist in
den meisten Kapiteln schlichtweg kaum etwas passiert.
Allein dem kurzweiligen und zügig
lesbaren Stil
von Amanda Hocking ist zu verdanken, dass man dennoch kaum Längen
empfindet. Selbst ereignislose Kapitel fliegen vorbei.

 

Ab der Hälfte des Buches steigert sich
die Spannung und Bedrohung dann und die Ereignisse überschlagen sich. Ein Pakt
mit dem Teufel, lebensverändernde Neuigkeiten und schockierende Erkenntnisse
warteten auf mich. Mit dem Showdown konnte mich die Autorin dann wieder so
fesseln, dass ich definitiv auch den nächsten Teil der Sirenen-Reihe lesen
muss. Nicht zuletzt aufgrund der Entwicklung im letzten Absatz und dem daher
sehr fiesen
Ende.
„Watersong – Todeslied“ wartet mit
einer sehr ruhigen ersten Hälfte auf und steigert sich erst im Laufe der
weiteren Kapitel. Dem typischen Stil von Amanda Hocking ist es zu verdanken,
dass ich mich dennoch nie langweilte. Durchschnittliche 3 Bücher für den Fluch
der Sirenen.
1. Watersong – Sternenlied (Rezension)
2. Watersong – Wiegenlied (Rezension)
3. Watersong – Todeslied
4. Originaltitel: Elegy

10 KOMMENTARE

    • Das passt dann wieder zu meiner Antwort weiter oben – ich glaub die sind sehr stark abhängig von der Stimmung oder dem zuvor Gelesenen 🙂

      Ich werde aber trotzdem weiterlesen – Ziel der Autorin also so oder so erreicht 😀

      Liebe Grüße

      Steffi

  1. Hallooo (:
    Ich wollte dich (oder euch) mal fragen, ob du vielleicht Lust hast, bei einer Aktion mitzumachen, die ich ab übermorgen veranstalte, ich mache vom 6. bis 12. September eine große Lese-Woche auf meinem Blog. (: Es wird jeden Tag ein Motto geben, ganz viele Fragen und kleine Aufgaben, und falls dich das interessiert, kannst du ja hier mal gucken:
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2014/08/mega-aktion-168-stunden-lesemarathon.html
    Ich weiß, der Post ist sehr sehr lang, aber wenn du dir die fett markierten Sachen kurz anguckst, reicht das eigentlich schon. ;D

    Liebste Grüße ♥

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here