♀ The Darkest London 01 – Kuss des Feuers (Kristen Callihan) [Kurzrezension]

Zu lange hatte ich dieses Buch
unangetastet im Regal stehen lassen! Was allein der – für jugendbuchverwöhnte Augen
– wahren Mikro-Schrift zuzuschreiben ist.
Einmal angefangen, zog mich Mirandas
Geschichte in den Bann.
Eine dritte Person schildert mir die
Beobachtungen von Lord Archer, der eigentlich auf dem Weg ist, einen Mann zu
töten. Seiner furchtlos scheinenden hübschen Tochter ist es zuzuschreiben, dass
Archer seine Pläne ändert.
Erst drei Jahre später bekommt Miranda
mit, dass sie damals Gegenstand einer Vereinbarung geworden ist. Sie soll den
geheimnisvollen Lord Archer heiraten. Um ihrem Elternhaus zu entfliehen, sagt
sie zu und wird schon am nächsten Tag die Ehefrau des Mannes, der sein Gesicht
stets hinter einer Maske versteckt. Was genau hat er zu verbergen? Miranda
fühlt sich zu ihm hingezogen, er weist sie jedoch stets ab.
Die Morde innerhalb der feinen
Gesellschaft Londons häufen sich, alle Spuren führen zu Lord Archer. Miranda
glaubt an seine Unschuld und macht sich selbst auf die Suche nach dem Mörder,
ganz entgegen den Wünschen ihres Ehemannes, der nicht weiß, dass auch Miranda
ein Geheimnis in sich trägt, das sie vor allen verbergen muss: Sie kann das
Feuer beherrschen und ist eine Gefahr für alle.
Durch den Erzählstil kommt der Leser schnell
hinter Mirandas Geheimnis, nicht jedoch hinter das von Archer. Seite für Seite,
Kapitel für Kapitel habe ich spekuliert, schnell hielt ich ihn für eine bestimmte
Spezies, was jedoch nicht den Tatsachen entsprach. Von Experimenten,
Forschungen, war die Rede, stets in kryptischen Sätzen angekündigt, bis ich
endlich die wahre Gestalt Lord Archers kennenlernen durfte.
Die Idee der Autorin, dieses
fantastische historische Setting und das Spinnen der Handlungsstränge konnten
mich absolut begeistern.
Ebenso überzeugend waren auch die
erotischen Szenen, die – in ihrer Anzahl nicht übertrieben, sondern äußerst
passend und spärlich eingesetzt – aufgrund der damaligen gesellschaftlichen
Ansprüche eine „niedliche“ Keuschheit innehatten, die beinahe schon liebenswert
war.

 

Die Spannung steigert sich
kontinuierlich durch die Jagd nach dem Mörder und die Suche nach dem Geheimnis,
dem die Autorin noch eine Prise Fantastisches mehr zufügt, als offensichtlich
ist – der Grundstein für die Fortsetzung ist gelegt, zu der ich bald greifen
muss.
Wer nach einer aufregenden, spannenden
Geschichte mit nicht übertriebenen erotischen Anteilen in einem fantastischen
historischen Setting sucht, ist im „Darkest London“ von 1881 genau richtig.
Miranda, ihre Gabe und das Geheimnis um Lord Archer, den Mann mit der Maske,
konnten mich begeistern und ich belohne den „Kuss des Feuers“ mit knappen 5
Büchern
.
1. Kuss des Feuers
2. Im Bann des Mondes
3. Winterflammen
4. Originaltitel: Shadowdance
5. Originaltitel: Evernight
(voraussichtliche Erscheinung: August
2014)

9 KOMMENTARE

  1. Also nach KURZrezension sieht das hier aber nicht wirklich aus 😛
    Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat, nachdem du das Hindernis Schriftgröße überwunden hast 😉 Ich bin auch schon sehr gespannt auf den nächsten Teil. Das ist ja dann glaube ich mit Mirandas Schwester.

  2. Das Buch werde ich mir auch noch genauer ansehen 😉

    Ich hoffe wirklich sehr, dass dich "Vampirmelodie" mehr überzeugen kann 😉 Mir war das leider zu schwammig. Sookie hat irgendwie ihren Biss verloren. Vielleicht gar keine so schlechte Idee gewesen, sie in den Ruhestand zu schicken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here