♂ Die Verschworenen (Ursula Poznanski) [Rezension]

„Wasser tropft von den Decken, jeder
Tropfen erzeugt einen anderen Ton, es ist wie Musik, das Lied der kühlen
Dunkelheit.“
(S. 12)
„Alles, was ich fühle, ist Leere,
trostlos und kahl wie eine Wüste aus Schnee.“
(S. 129)
„Jetzt wäre eine gute Gelegenheit,
mich gehen zu lassen, aber meine Tränen haben sich zurückgezogen wie das Meer
bei Ebbe.“
(S. 133)
Seit Wochen verstecken sich die
ehemaligen Hoffnungsträger der Sphären, Ria, Tomma, Aureljo, Tycho und Dantorian
bei Quirins Clan in den Schächten und Kanälen unter den alten Ruinen. An der
Oberfläche wächst die Gefahr. Immer öfter drängen Feindclans in das Territorium
der Schwarzdornen. Fürst Vilem und sein künftiger Nachfolger Sandor haben mit
ihren Männern alle Hände voll zu tun, ihr Gebiet zu verteidigen. Auch die
Anzahl der Sentinel steigt stetig. Noch immer scheinen sie nach den
vermeintlichen Verrätern zu suchen.
Mit Unterstützung Quirins planen
Aureljo und Dantorian, sich in die nächstgelegene Sphäre Vienna 2
einzuschmuggeln und den Sphärenbewohnern die Augen zu öffnen. In der Theorie hört
sich ihr Plan gut an. Doch Ria ist absolut dagegen, dass sich die Beiden
absichtlich in Gefahr bringen. Aureljo verschließt sich ihren Argumenten. Der
Plan steht und der Zeitpunkt der Ausführung rückt näher. Kann Ria sich
durchsetzen? Was bringt die weitere Zukunft?
„Die Verschworenen“ ist ein zweiter
Teil, dem ich eindeutig entgegengefiebert habe. Schon mit „Die Verratenen“
konnte mich Ursula Poznanski in ihren Bann ziehen und mich weitestgehend
überzeugen. Die Fortsetzung konnte aus meiner Sicht also nur eine Steigerung
bedeuten. Keine Frage, dass ich das Buch nicht lange ungelesen lassen würde.
Kaum hatte ich die ersten Seiten
hinter mir, fühlte ich so langsam die Erinnerungen an die zuvor geschehenen
Ereignisse wieder in mir aufkeimen. Immerhin war ja nun doch ziemlich viel Zeit
zwischen den beiden Teilen dieser Trilogie vergangen.
Anfangs war ich also zusammen mit den
fünf Jugendlichen, die ihrer Ermordung durch die Sentinel entkommen waren, in
den Katakomben unter der Ruinenstadt gefangen. Für den Einstieg in die
Geschichte hat mir Frau Poznanski viel Zeit gegeben, mich wieder mit den
Charakteren vertraut zu machen und so einige Entwicklungen, die während meiner
Abwesenheit passiert sind, in mich aufzunehmen. Durchsetzt von kleinen
Spannungsaufhellern, die die Autorin immer wieder geschickt eingebaut hat,
führte sie mich zielstrebig durch die Handlung. In einem Moment, in dem ich
nicht damit gerechnet hatte, nahm der Plot dann urplötzlich gewaltig an Fahrt
auf. Ich kam kaum noch dazu, Luft zu holen und so raste ich mit steigender
Seitenzahl immer schneller durch diese dystopische Welt. Ich inhalierte
geradezu die beschriebenen Gefahren, fühlte mit den Charakteren und war immer
an deren Seite.
Der Weltentwurf selbst ist
fantastisch. Die Autorin beschrieb ihre Welt für mich plastisch und
vorstellbar, ich konnte mehr Eindrücke als noch aus dem ersten Teil für mich
mitnehmen. Dabei kam sie ohne ausufernde und überdetaillierte Beschreibungen aus.
Nun war ich in der Welt von Ria und Co. definitiv angekommen.
Ihre Charaktere schildert Ursula
Poznanski sehr real, wobei sie einen besonderen Fokus auf die Protagonistin Ria
gelegt hat. Und diese ist mir in „Die Verschworenen“ wirklich sehr ans Herz
gewachsen. In diesem zweiten Band hat sie für mich deutlich an Tiefe gewonnen.
Ria durchläuft eine phänomenale Entwicklung. Bei allen Enttäuschungen, die sie
erleben muss, gibt sie nie auf, zeigt jederzeit Lösungen auf geht unbeirrbar
ihren Weg. Obwohl sie kurzzeitig aus der Bahn geworfen wird, rappelt sie sich
wieder auf und setzt sich neue Ziele. Ria ist eine Kämpfernatur, eine
Anführerin. Und im Endeffekt stellt sich heraus, dass auch Enttäuschung ein
notwendiger Schritt zu einer Lösung sein kann. Ria ist immer für eine
Überraschung gut und setzte nicht nur die anderen Charaktere sondern auch mich oftmals
in Erstaunen mit ihren Handlungen und Gedanken. Und das, was sie dann zufällig entdeckt,
kann jeden aus der Bahn werfen.
Aureljo trat in diesem Teil ein wenig
in den Hintergrund, auch wenn er natürlich oftmals präsent war. Zu sehr war er begeistert
von seinem Plan, die Sphäre Vienna 2 zu infiltrieren. Aber verrennt er sich da
nicht vielleicht in fixe Hirngespinste. Kann so ein Plan denn tatsächlich
funktionieren? Auch wenn Ria starke Argumente einsetzt, lässt er nicht von
seinem Vorhaben ab. So wurde er erzogen und unterrichtet. Doch etwas scheint
ihm nun langsam aus den Händen zu gleiten, ohne dass er es bemerkt…
Sandor war eine Überraschung für mich.
Als potentieller Nachfolger des Clanfürsten hatte ich ihn unberechenbar und
ziemlich wild in Erinnerung. In dieser Geschichte zeigt er auch seine anderen
Seiten. Ein sprichwörtlich weicher Kern unter einer harten Schale. Aber auch er
muss eine Entscheidung treffen. Bricht er seinen Eid, alles für das Wohlergehen
des Clans zu tun und dessen Geheimnisse zu bewahren? Er trifft eine
Entscheidung, die einzige, die in seiner Lage richtig sein kann. Aber
vielleicht verliert er damit auch alles, was er sich bisher erkämpft hat!
Über Frau Poznanskis Schreibstil
selbst brauche ich vermutlich nicht viele Worte zu verlieren. Die Bücher von
ihr lesen sich ganz einfach flüssig und man kann sich kaum von ihren
Geschichten lösen. So ging es mir auch in dieser aus Rias Sicht in
Gegenwartsform geschriebenen Story. Diese gewählte Sichtweise ermöglichte es
mir immer, die Handlungen und Charaktere zu vernetzen und auf dem Laufenden zu
sein.

Die Autorin treibt ihre Geschichte zum
Ende hin nahezu bis zu nervenaufreibender Spannung, so dass ich mich nicht
getraut habe, das Buch zur Seite zu legen, ohne dass ich wusste, wie es
ausklingt. Und nach einem wirklich berauschenden, auch gefühlsmäßig imposanten
Auf und Ab, gönnte mir die Autorin noch eine kleine Beruhigung, so dass ich nun
sichtlich zufrieden, aber sehr, sehr gespannt auf den Abschluss der Trilogie
warte.

„Die Verschworenen“ bietet alles, was
eine gute Geschichte benötigt. Mir zitterten vor Spannung die Hände, ich
erlebte ein Netzwerk aus Verstrickungen und Emotionen, ich konnte mich in einer
wahnsinnig gut erdachten Welt verlieren. Für diese schönen und mitreißenden
Lesestunden erhalten „Die Verschworenen“ eindeutige 5 Bücher.

Für alle Fans gut durchdachter
dystopischer Welten, die Spannung und mitreißende Erzählweisen vertragen und
Unterhaltung mit geschickt inszenierten Vernetzungen lieben. Für alle, die
bereits „Die Verratenen“ gemocht haben, ein definitives Must-Read.

1. Die Verratenen
2. Die Verschworenen
3. ?

21 KOMMENTARE

  1. Ich will dieses Buch so gerne lesen!! Den ersten Teil fand ich zwar gut, allerdings konnte er mich nicht vollkommen überzeugen, da für meinen Geschmack der Anfang zu lange dauerte. Das dieser Teil gut wird kann ich mir aber richtig gut vorstellen^^
    Und ich überlege schon die ganze Zeit, wie der dritte Teil heißen könnte 😀

    Schöne Grüße
    Mara

  2. Hallo ma ra,

    der erste Teil konnte mich auch nicht vollends überzeugen. Die Verschworenen fand ich jetzt um einiges besser. Den Titel des letzten Bandes konnten wir leider auch noch nicht in Erfahrung bringen. Aber allzu lange müssen wir darauf bestimmt nicht mehr warten 🙂

    LG

    Kay

  3. Na das klingt doch richtig richtig gut 🙂
    Mir hat bei Teil 1 auch noch ein letztes Fünkchen gefehlt. Insofern brauche ich mir ja keine Sorgen zu machen und kann ganz beruhigt den Buchladen stürmen 🙂

    Übrigens, herzlichen Glückwunsch zu ÜBER 800 Lesern! Wow! 🙂

    • Hallo Friedelchen,

      Dankeschön, ich hoffe, unsere Leser haben auch noch Spaß an unserem Blog. Uns macht es zumindest richtig viel Vergnügen 🙂

      Und ja! Die Reihe lohnt sich…;-)

      LG

      Kay

  4. O.K. das hatte ich schon befürchtet ..hihi…, aber im positivem Sinne.

    Ein Buch, was ich dringend noch brauchen werde, denn den 1.Teil habe ich ja schon gelesen.

    LG..Karin..

  5. Ich habe gestern abend auch endlich angefangen. Die ersten 100 Seiten fand ich eher ruhig, ich freue mich jetzt auf die nervenaufreibende Spannung, die ja bald kommen muss. 😀

    LG Hanna

    • Servus Hanna,

      ja, wie ich geschrieben habe, gibt die Autorin dem Leser Zeit, wieder in die Geschichte zu finden. Aber halte durch! Du wirst belohnt 😉 Und achte auf die "Anzeichen"…Zum Ende hin ist das alles so herrlich abgerundet. Du wirst begeistert sein 🙂

      LG

      Kay

  6. Sehr tolle Rezension!
    Ich fand Band 1 nur so mittelmäßig und bin deshalb noch am Überlegen, ob ich mir Band 2 kaufen soll, da es ja nicht gerade günstig ist. Mal sehen 🙂

    • Hallo Binzi,

      Band 1 hatte aus meiner Sicht noch Potential nach oben. In Band 2 geht es auch erstmal ruhiger los, aber ab einer bestimmten Stelle legt man das Buch nicht mehr weg! Trau dich 😉

      LG

      Kay

  7. mein Weihnachtswunsch, weil ich mir jetzt den ersten Band bestellt habe und aufgrund eurer Rezension sicher gleich den zweiten im Anschluss lesen muss 🙂 Frohe Adventszeit euch! LG Peggy W.

  8. mein Weihnachtswunsch, weil ich mir jetzt den ersten Band bestellt habe und aufgrund eurer Rezension sicher gleich den zweiten im Anschluss lesen muss 🙂 Frohe Adventszeit euch! LG Peggy W.

  9. Ho Ho Ho! Dann versuche ich doch auch mal mein Glück, nehme an dieser wunderbaren Aktion teil 🙂
    Die Verschworenen ist mein Weihnachtswunsch, weil mich Die Verratenen (hab ich erst kürzlich gelesen), mit einem dicken fetten: Das war alles? Wo ist die Auflösung?I Zurückgelassen hat. Also es war schon spannend und wirklich gut, aber da fehlte mir einfach eine Auflösung…
    Tja, dann habe ich aber nun schon aus mehreren Ecken erfahren, dass es in Die Verschworenen endlich eine Auflösung dieser Verschwörung gibt! Die dann auch noch total heftig und vollkommen unvorhersehbar sein soll, weswegen ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Ich muss einfach wissen wie diese ganze Sache aufgelöst wurde!
    Jaaa… uhm… ich könnte es mir ja auch kaufen aber dann bin ich wegen des Preises hin und her gerissen, weil ich für den Betrag bestimmt zwei wenn nicht vielleicht sogar drei englische Taschenbücher kriegen würde. Auf der anderen Seite mag ich Ursula Poznanski wegen Die Verratenen und daher würde ich sie mit einem Kauf gerne unterstützen. Gnaaa! Eine Zwickmühle sondergleichen T.T

    Naja, vielleicht sind Glücksfee und Weihnachtsmann ja auf meiner Seite xD

    Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent

    Fabian

  10. Das Buch ist mein Weihnachtswunsch, weil ich Band 1 zwar wirklich gut fand, aber da war definitiv noch Luft nach oben 🙂 Deshalb würde ich gerne auch Band 2 lesen, nur leider ist das Buch normalerweise ja nicht ganz billig 😉

    Liebe Grüße,
    Livi

  11. So ich versuche auch hier mein Glück. Das Buch ist mein Weihnachtswunsch, weil der erste Teil so super spannend war und ich es kaum erwarten kann zu erfahren, wie es weitergeht.

    Einen schönen 1. Advent

    Viele Grüße

  12. Dieses Buch ist mein Weihnachtswunsch weil ich Teil 1 bereits sensationell fand und leider bisher bei keiner der Verlosungen Glück hatte (und Hardcover sind sooo teuer..)

    Viele Grüße!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here