♀ Shadow Falls Camp 04 – Verfolgt im Mondlicht (C. C. Hunter) [Rezension]

„Eine eisige, unnatürliche Kälte kam
unter dem Bett hervorgekrochen und stieg in kühlen Wolken auf. Kylie war wie
gelähmt vor Furcht. Sie schielte zurück zur Tür. Sie wünschte, sie könnte
einfach abhauen. Doch das ging nicht. Ihr Instinkt sagte ihr, dass Socke nicht
allein unter diesem Bett war.“
(S. 122)
Kylie ist ein Chamäleon. Was auch
immer das bedeutet. Leider ist das nicht das einzige Problem: Das
Liebesgeständnis von Derek hat sie ebenso getroffen wie die Erscheinung des
neuen Geistes, der Holiday bis auf jede kleinste Geste gleicht.
Mit diesem Geist stimmt etwas nicht. Er ist sich sicher, nicht seinetwegen hier
zu sein, nicht Hilfe einzufordern, sondern Kylie zu helfen, etwas Schlimmes zu
verhindern.
Hängt es mit diesem „Ruf“ des Waldes
zusammen, den Kylie neuerdings spürt?
Auf dem Weg zur Lösung findet der
Holiday-Geist viele gut gemeinte Ratschläge, die Kylie aber ignoriert. Ob das
die richtige Entscheidung ist?

Dann bleibt immer noch die Frage
offen, was ein Chamäleon denn genau sein soll. Kylies Gehirnmuster werden immer
eindeutiger und ihre Kräfte auch. Doch niemand im Camp hat Antworten für sie.

Endlich war es wieder so weit. Der
neue Band der Shadow Falls Serie war bereit, gelesen zu werden. Natürlich
konnte ich Kylie nicht lange warten lassen.
Der Einstieg lag zeitlich kurz nach
dem Ende von Band 3. Kylie sinniert über den Begriff „Chamäleon“, den ihr Vater
in den Raum geworfen hat und schüttelt sich immer noch bei dem Gedanken an den
Geist, der Holiday so ähnlich sieht. Tausend Dinge schwirren bezüglich beider
Themen in ihrem Kopf herum. Dazu kommt noch dieses seltsame Gefühl, in den Wald
zu müssen.
Die Erlebnisse der Protagonistin Kylie waren wie immer sehr spannend, zu
verfolgen. Ich mag sie als Charakter, mag, wie sie denkt und handelt. Zwar weiß
sie jetzt, WAS sie ist, wie sich das äußert, weiß sie jedoch noch nicht. Sie
rückt immer weiter in den Mittelpunkt einer Freakshow, gehört noch weniger zu
einer Sorte Übernatürlicher als zuvor. Kann es tatsächlich sein, dass Kylie gar
nicht ins Camp gehört?
Die Zweifel, was ihre Liaison mit
Lucas betrifft, werden stets größer.
Lucas, der Werwolf, hat große Pläne.
Er will die Welt der Wölfe ändern, muss dafür aber in den Rat berufen werden.
Für diese Berufung braucht er die Empfehlung seines Vaters. Nur sind die alten
Werwölfe so fest mit ihren Traditionen verbunden, dass eine Freundschaft oder
gar Beziehung mit Kylie, einem Nicht-Werwolf, undenkbar ist. Und so muss Lucas
handeln, ehe es zu spät ist für Veränderungen.
Auch wenn Lucas ihr ständig die kalte
Schulter zeigt, ist Kylie nicht allein. Derek ist mehr denn je für sie da. Was
Kylie nach dem Liebesgeständnis umso mehr verwirrt. Sie fragt sich stets
selbst, welche Gefühle sie genau für Derek hegt. Liebe oder wirklich nur
Freundschaft? Warum fühlt sie sich so wohl bei ihm?
Die Dreiecksgeschichte erreicht
wahrlich neue Dimensionen. Doch was wäre eine Folge Shadow Falls Camp ohne
diese? Sie gehört dazu wie das Geistersehen.
In dieser Sache hat sich in „Verfolgt
im Mondlicht“ auch einiges getan. Ein Geist, der aussieht wie Holiday. Eine
Vision für die Zukunft? Nimmt der Geist nur das Aussehen von Holiday an? Vor
was möchte sie der Geist warnen? C.C. Hunter nimmt uns wieder auf die typische
Detektivarbeit und treibt die Spannung voran.
Die Gefahr im Camp ist groß. Im Wald
rufen Stimmen, der Geist warnt Kylie ununterbrochen. Vor Mario und seiner
Truppe? Ist er es, der Kylie in den Wald locken will?
Wie gewohnt erhalten wir nur Häppchenweise
Hinweise, aber genau das ist es, was Frau Hunter sehr gut beherrscht. Diese
Jagd nach Antworten ist es, was einen durch die Seiten rasen lässt. Der
locker-leichte Schreibstil und die Masse an Dialogen tun ihr übriges.

 

Die Spannung steigert sich mit den gefundenen Antworten stets weiter, die Lage
spitzt sich in sämtlichen Problembereichen aus Kylies Leben zu, ehe der
Showdown von einem nervenaufreibenden Ende abgelöst wird. Ich will einfach
nicht warten, bis „Erwählt in tiefster Nacht“ erscheint. Ich will es JETZT.

Kylies Männer- und Geistprobleme und
ihre Identitätskrise sind mittlerweile ein fester Bestandteil meines Leselebens
geworden. „Verfolgt im Mondlicht“ mit seinen Antworten wertet das „Shadow Falls
Camp“ definitiv noch weiter auf und ich vergebe erstmals ganz knappe 5 Bücher
für die Serie. Rasant, spannend, süchtigmachend. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Außer: Wo bleibt Band 5?

Das „Shadow Falls Camp“ ist ein
Must-Read für alle Fans locker-leichter, kurzweiliger fantastischer Unterhaltung,
die ein ewiges Rätselraten schätzen und von einer andauernden
Dreiecksgeschichte nicht abgeschreckt werden.

1. Geboren um Mitternacht (Rezension)
2. Erwacht im Morgengrauen (Rezension)
3. Entführt in der Dämmerung (Rezension)
4. Verfolgt im Mondlicht
5. Erwählt in tiefster Nacht

21 KOMMENTARE

    • Guten Morgen!

      Passt eigentlich total in dein Beuteschema. Einziger Streitpunkt: Diese eeeewige Drei/Vier/Noch-Mehr-Sache. Wenn man da nicht drüber hinwegsehen kann, dann hasst man die Bücher spätestens nach dem 2. Teil 🙂

      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche

      Steffi

  1. Das hast Du wieder sehr schön geschrieben, liebe Steffi 🙂 auch ich habe ja 5/5 vergeben, aaaber ich war doch sehr genervt, dass keiner mal auf die Idee kam, was ein Chamaeleon sein könnnte…dabei war das nun wirklich nicht so schwer! 😀 Bei dieser Dreiecksgeschichte hat man aber auch irgendwie keine Ahnung, wer es letztlich wird. Bist Du pro Derek oder Lucas? Ich weiß nicht mal mehr das 😀

    Lieben Gruß

    Rica

    • Ja! Das dachte ich mir auch – allein der Name sagt doch so vieles aus… >.<
      Ich war Team Lucas – die ganze Zeit… AAAAABER die letzten Wendungen… Auch wenn er Gründe dafür hat… NEIN, das geht gar nicht! 😮
      Im Moment trägt Derek meine Sympathiepunkte 🙂

  2. Ich fand an Band 4 eigentlich die Entwicklung zwischen Burnett und Holiday am Spannendsten. Ich mag die Zwei einfach sehr, soweit man fiktive Personen halt mögen kann 😉

    Teil 5 hab ich auf Englisch schon hier und konnte es mir nicht verkneifen, reinzublättern (klar, nach dem Ende in Teil 4). Wird Zeit, dass ich es ganz verschlinge 🙂

    • Ich auch – vor allem Holiday. Endlich mal etwas mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren, war genauso toll wie die Holiday/Burnett Gefühle 😉

      Ist Band 5 dann der letzte? Hieß es nicht irgendwann mal so?

    • Richtig, Teil 5 ist der letzte. Jedenfalls ist auf C.C. Hunters Homepage bisher von keinem weiteren Teil die Rede gewesen. Es gibt aber noch ein englisches Ebook über Della.

      Und, falls ich dir das schonmal verraten darf, am Ende von Teil 5 steht was von einer neuen Reihe, die wohl ein Spin-Off vom Shadow Falls Camp ist. Muss mal zuhause nochmal gucken, was da genau stand…

  3. Ich hab auch endlich mal mit der Reihe angefangen und was soll ich sagen? Ich war so begeistert, dass ich mir tags drauf den zweiten Band holen musste, welchen ich grad lese =D (Und Team Lucas. All. The. Way.)
    Das Cover ist sooo schön und dass Kylie ein Chamäleon ist, habe ich mir schon vor Ewigkeiten auf Goodreads gespoilert, daher überrascht mich das jetzt nicht mehr =X
    Hach, ich freu mich auf den Band ♥

  4. Ich habe auch alle Teile, bis auf den 5 gelesen und finde ihn einfach cool. Aber ich hoffe mal, dass Kylie sich für Derek entscheidet, weil das was Lucas im 4 abzieht finde ich irgendwie schade wegen Kylie! *grrrrr*
    Naja hoffen wir mal das Beste 🙂

    • DAS fand ich auch fies… Ich war bisher immer für Lucas, aber DAS ging echt nicht mehr und mittlerweile hat Derek meine Sympathien 🙂

      Freue mich schon auf das nächste <3
      Immerhin gibt es schon ein Cover 🙂

  5. Huhu liebe Steffi,
    habe mir gerade deine Rezension noch einmal durch gelesen, jetzt habe ich richtig Lust auf die Geschichte und bin gespannt wie es mit Kylie weiter geht. Jetzt wird es gelesen, hoffe mir gefällt es genauso gut wie dir!

    Alles Liebe
    Jenny

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here